Presse
  •  

Migranten helfen Migranten - Gesundheitslotsen gesucht

13.11.2018 Bürgerengagement
Die Auftaktveranstaltung zum Projekt "Migranten helfen Migranten - Gesundheitslotsen gesucht" findet am Montag, 19. November, um 18 Uhr im Mittleren Sitzungssaal, viertes Obergeschoss des Rathauses, statt. Der kostenlose Lehrgang zum Gesundheitslotsen beginnt am 29. Januar 2019.
Das Gesundheitsamt der Landeshauptstadt Stuttgart informiert über die Inhalte der Qualifizierungsmaßnahme und bietet Gelegenheit zur Klärung offener Fragen. Es ist möglich, den Bewerbungsbogen für die Schulung auszufüllen oder mitzunehmen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Neben der Motivation, Menschen mit Migrationshintergrund dabei zu unterstützen, sich im deutschen Gesundheitssystem zurechtzufinden, sollte die Bereitschaft der zukünftigen Gesundheitslotsen vorhanden sein, an dem qualifizierenden Lehrgang teilzunehmen. Weitere wesentliche Voraussetzungen sind gute Sprachkenntnisse in Deutsch und in der Herkunftssprache sowie eine Verankerung in einer Gemeinschaft mit Menschen mit Migrationshintergrund, wie Vereinen, Kulturzentren oder Schulen. Wünschenswert sind zudem ein pädagogischer oder medizinischer Hintergrund oder Berufserfahrung im Sozial- und Gesundheitswesen, Kommunikationsfähigkeit sowie interkulturelle Kompetenzen.

Das deutsche Gesundheitssystem ist für viele Migrantinnen und Migranten, insbesondere aufgrund sprachlicher und kultureller Unterschiede, nicht leicht zu verstehen. Das Gesundheitsamt sucht deshalb Menschen mit Migrationshintergrund, die Interesse daran haben, sich zu ehrenamtlichen Gesundheitslotsen ausbilden zu lassen.

Aufgabe der Gesundheitslotsen ist es, in Form von Vorträgen und anderen Veranstaltungen sowie individueller Hilfestellung die Landsleute in ihrer Muttersprache über diese Themen zu informieren und den Zugang zum Gesundheitssystem zu bahnen.

Dem Gesundheitsamt ist es dabei wichtig zu betonen, dass die zukünftigen Gesundheitslotsen keinesfalls medizinische Assistenzberufe oder Ärzte ersetzen sollen. Sie übernehmen im Rahmen des Projektes für Menschen mit Migrationshintergrund die Rolle als Vermittler zu unterschiedlichen Gesundheitsthemen und dienen als "Brückenbauer" im bestehenden Stuttgarter Hilfesystem. Die Ehrenamtlichen erhalten dafür eine Unkosten- und Aufwandentschädigung.

Weitere Informationen erteilt das Gesundheitsamt Stuttgart, Projektkoordinatorin Birgit Gmelin, Telefonnummer 216-25458, E-Mail birgit.gmelin@stuttgart.de. Der Bewerbungsbogen findet sich unter www.stuttgart.de/gesundheitslotsen.