Presse
  •  

Förderprogramm "E-Lastenräder für Stuttgarter Familien" wird um 184.000 Euro aufgestockt - Alle förderfähigen Anträge können vollumfänglich unterstützt werden

21.11.2018 Verkehr/Mobilität
Rund 300 Stuttgarter Familien und Alleinerziehende mit Kindern haben sich bis Ende Oktober für das städtische Förderprogramm "E-Lastenräder für Stuttgarter Familien" beworben - und damit deutlich mehr als erwartet. Um alle Anträge mit einem Sofort-Bonus von bis zu 1500 Euro vollumfänglich fördern zu können, hat der Verwaltungsausschuss der Landeshauptstadt Stuttgart am Mittwoch, 21. November, das Budget für das Förderprogramm um 184.000 Euro erhöht.

Der Ausschuss für Umwelt und Technik hatte die Aufstockung bereits am Dienstag, 20. November, vorberaten und einstimmig begrüßt.

Ursprünglich waren im Haushaltsjahr 2018 für das Förderprogramm 250.000 Euro bereitgestellt. Damit hätten maximal 167 E-Lastenräder mit jeweils 1500 Euro bezuschusst werden können. Bei mehr Anträgen hätte die Summe unter allen Antragsstellern entsprechend aufgeteilt werden müssen, was zu einer Reduzierung der ursprünglichen Förderung geführt hätte. Mit dem Beschluss des Verwaltungsausschusses das Budget um 184.000 Euro zu erhöhen, können nun alle Antragssteller, die unter die Förderrichtlinie fallen, die Grundförderung in voller Höhe erhalten.

Für 2018 ist die Förderung von E-Lastenräder damit abgeschlossen. Weitere Anträge können derzeit nicht mehr eingereicht werden. Ob das Förderprogramm in den kommenden Jahren fortgesetzt wird, steht aktuell noch nicht fest. Darüber wird der Gemeinderat zu einem späteren Zeitpunkt entscheiden.

Hintergrund

Der Ausschuss für Umwelt und Technik hat das Förderprogramm "E-Lastenräder für Stuttgarter Familien" am 2. Oktober 2018 beschlossen. Der Verwaltungsausschuss hatte zuvor am 26. September zugestimmt. Das Programm ist Teil des Aktionsplans "Nachhaltig mobil in Stuttgart".

Das Förderprogramm wendet sich an Stuttgarter Familien und Alleinerziehende mit mindestens einem Kind bis 18 Jahre. Davon sollen vor allem einkommensschwächere Familien profitieren, die kein eigenes Auto oder Lastenrad besitzen. Pro Haushalt wird ein E-Lastenrad mit insgesamt bis zu 2000 Euro gefördert. Bedingung ist, dass das E-Lastenrad mindestens drei Jahre im eigenen Haushalt genutzt wird.

Von der Fördersumme wird ein Sofort-Zuschuss bis 1500 Euro gewährt, maximal aber 50 Prozent des Anschaffungspreises. Nach drei Jahren sollen weitere 500 Euro als "Nachhaltigkeitsbonus" ausgezahlt werden, wenn in dieser Zeit kein Fahrzeug in dem Haushalt angemeldet war oder ein vorhandenes Fahrzeug ersatzlos abgemeldet wurde.