Presse
  •  

Analyse der Bürgermeisterwahlen in Baden-Württemberg

06.12.2018 Aktuelles
Das neue Monatsheft 11/2018 des Statistischen Amts der Landeshauptstadt Stuttgart legt eine Analyse der 1088 Bürgermeisterwahlen im Land vor, die zwischen 2010 und 2017 stattgefunden haben. Damit konnte ein vollständiger achtjähriger Amtszyklus hinsichtlich der Verteilung der Bürgermeisterwahlen über die Jahre und über die Gemeindegrößenklassen hinweg untersucht werden. Auch über die Zahl und den zeitlichen Abstand eventueller Neuwahlen "2. Wahlgang" wird berichtet.
Es wird den Fragen nachgegangen, wie oft Amtsinhaber wieder angetreten sind und für wieviel Amtszeiten sie kandidiert haben. Eine wichtige Fragestellung ist auch die Zahl der Bewerber, die bei Bürgermeisterwahlen auftreten, je nachdem wie groß eine Gemeinde ist, ob der Amtsinhaber wieder antritt und um welche Amtszeit es sich bei dem wiederkandidierenden Bürgermeister handelt.

Untersucht wurde ferner das Phänomen der Dauerkandidaten.

Zudem wird die Zahl weiblicher Bewerbungen und ihre Erfolgsaussichten dargestellt und untersucht, in welchem Ausmaß gewählte Bürgermeister ein "Parteibuch" haben und wenn ja, welches. Schließlich wird die Abwahl amtierender Bürgermeister im
Untersuchungszeitraum quantifiziert.

Das Monatsheft Nr. 11/2018 ist beim Statistischen Amt, Eberhardstraße 39, Telefon 216-98587, Fax 216-98570, E-Mail  komunis@stuttgart.de sowie unter www.stuttgart.de/statistik-infosystem erhältlich. Es kostet vier Euro.