Presse
  •  

Bürgermeister Wölfle verabschiedet Walter Tattermusch als Ehrenamtlicher Beauftragter für die Belange von Menschen mit Behinderung

10.12.2018 Aktuelles
Walter Tattermusch verlässt zum Ende des Jahres endgültig das Stuttgarter Rathaus. Am 10. Dezember wurde er von Werner Wölfle, Bürgermeister für Soziales und gesellschaftliche Integration, verabschiedet.

Verabschiedung Tattermusch mit BM WölfleVergrößernBürgermeister Wölfle verabschiedet Walter Tattermusch, den langjährigen Leiter des Stuttgarter Sozialamts und ehrenamtlichen Beauftragten für die Belange von Menschen mit Behinderung. Foto: HörnerBürgermeister Wölfle verabschiedet Walter Tattermusch, den langjährigen Leiter des Stuttgarter Sozialamts und ehrenamtlichen Beauftragten für die Belange von Menschen mit Behinderung. Foto: HörnerBürgermeister Wölfle: "Ich danke Walter Tattermusch sehr herzlich für seine hervorragende, engagierte und vor allem erfolgreiche Arbeit mit und für Menschen mit Behinderung in dieser Stadt. Sein Einsatz ging weit über das Ehrenamtliche hinaus, ich bedauere seinen Abschied, aber gönne ihm und seiner Familie von Herzen das etwas Mehr an freier Zeit, die nun vor ihm liegt."

Von Juli 2015 bis Dezember 2018 war Walter Tattermusch, im Anschluss an seine langjährige Tätigkeit als Leiter des Stuttgarter Sozialamts, Ehrenamtlicher Beauftragter für die Belange von Menschen mit Behinderung. Als Nachfolger von Ursula Marx, der ersten ehrenamtlichen Behindertenbeauftragten, konnte er in diesen drei Jahren viel bewegen. "Ganz besonders lag mir die Beratung und Unterstützung der einzelnen Menschen mit Behinderung am Herzen", so Walter Tattermusch im Rückblick auf sein Ehrenamt. Bei der Erarbeitung des Stuttgarter Fokus-Aktionsplans zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention war Tattermusch die treibende Kraft.

23-jährige Amtszeit mit großem Engagement und auf fachlich hohem Niveau

Erstmals wurde 2016 ein Beirat für Menschen mit Behinderungen etabliert. Der Beirat ist ein Sachverständigengremium, das unabhängig, nicht weisungsgebunden und ehrenamtlich arbeitet. Tattermusch war auch bei der Erarbeitung des Haushaltspakets Inklusion zu den Haushaltsplanberatungen 2018/2019 maßgeblich beteiligt und verfolgte die Umsetzung der Haushaltsbeschlüsse mit Nachdruck. Die Förderung des Umbaus von Taxis zu sogenannten Rolli-Taxen, die Einrichtung eines Förderprogramms für "alten- und behindertengerechtes Wohnen" sowie die Erstellung eines "Online-Stadtführers für Alle" waren beispielsweise Teil dieses Haushaltspakets Inklusion.

Nach einer Ausbildung zum Sozialhilfesachbearbeiter in seiner Heimatstadt Duisburg und einem berufsbegleitenden Studium an der "Verwaltungsakademie Industriebezirk" wechselte Walter Tattermusch 1974 in den Landkreis Schwäbisch Hall, wo er als Sozialdezernent tätig war. In die Dienste der Stadtverwaltung Stuttgart trat er am 1. Januar 1992 als Leiter des Sozialamtes ein. In seiner 23-jährigen Amtszeit entwickelte Tattermusch das Amt zu einem modernen Dienstleistungszentrum, das innovative Arbeitsansätze, wie die mehrere Jahre andauernde Reform der Sachbearbeitung der Sozialhilfe, umsetzte. Er baute die Hilfen für Menschen mit Behinderung zu einem Schwerpunktbereich aus, in dem mit großem Engagement und auf fachlich hohem Niveau mit modernen Hilfestellungen auch überregional anerkannte Arbeit geleistet wird.