Presse
  •  

OB Kuhn schlägt Änderungen innerhalb der Geschäftskreise vor

13.12.2018 Aktuelles
Oberbürgermeister Fritz Kuhn will die Schaffung und Förderung von Wohnraum verwaltungsintern bündeln. Einen entsprechenden Vorschlag zur "Änderung innerhalb der Geschäftskreise" hat er am Donnerstag, 13. Dezember, den Fraktionen des Stuttgarter Gemeinderats vorgestellt.
Kuhn schlägt vor, dass im März 2019 die Abteilung "Wohnungswesen" des Amts für Liegenschaften und Wohnen in das Amt für Stadtplanung und Stadterneuerung wechselt. Sie soll dort mit dem Sachgebiet "Wohnbauentwicklung" zur neuen Abteilung "Wohnungswesen" zusammengeführt werden. Somit wären die Themenkomplexe "Geförderter Wohnungsbau" und "Wohnraumversorgung" künftig dem Amt für Stadtplanung und Stadterneuerung zugeordnet. Ziel ist es, das Thema Wohnen mit seiner gesellschaftlichen und politischen Bedeutung sichtbar in der Verwaltung zu verorten und die gute Zusammenarbeit noch weiter zu verbessern.

Der OB sagte: "Dieser Vorschlag ist gut überlegt, basierend auf der Frage: Was ist inhaltlich für die Arbeit der Stadtverwaltung sinnvoll? Und dann geht es auch darum: Was ist im Gemeinderat mehrheitsfähig? Die politische Steuerung des Themas Wohnen obliegt weiterhin dem Lenkungskreis für Wohnen unter meiner Führung", so der OB.

Anlass für die Neuordnung gibt der Wechsel von Ersten Bürgermeister Michael Föll in die Landesverwaltung. Fölls letzter Amtstag ist der 2. März 2019. Über einen Nachfolger für seinen Geschäftsbereich und einen neuen Ersten Bürgermeister soll der Gemeinderat am 14. März entscheiden. Über den Zeitablauf wird der Gemeinderat am 20. Dezember beraten, Anfang Januar wird nach einem positiven Beschluss des Rats die Stelle des Bürgermeisters für Wirtschaft, Finanzen und Beteiligungen ausgeschrieben.