Presse
  •  

Ehemaliger Ärztlicher Direktor Dr. Heiner Bihl wird 75 Jahre alt

02.01.2019 Aktuelles
Der ehemalige Ärztliche Direktor der Klinik für Nuklearmedizin des Katharinenhospitals, Privatdozent Dr. med. Dr. Dipl. Ing. Heiner Bihl, wird am Mittwoch, 9. Januar, 75 Jahre alt.

Dr. Dr. Bihl studierte Elektrotechnik in Karlsruhe und nahm später das Humanmedizinstudium an der Universität Heidelberg auf. Dort war er als Oberarzt und stellvertretender Chefarzt der Abteilung Nuklearmedizin der Universitätsklinik tätig, bevor er an das Klinikum Stuttgart wechselte. Hier wurde er am 17. Mai 1990 zum Leitenden Arzt der Nuklearmedizinischen Abteilung in der Radiologischen Klinik des Katharinenhospitals gewählt. Seine Schwerpunkte lagen in der Tumordiagnostik und -therapie sowie in der Qualitätskontrolle der Nuklearmedizin. Im Mittelpunkt seines Denkens und Handelns standen vor allem seine Patienten, aber auch die Anpassung der technischen Gegebenheiten an neue Forschungsergebnisse. 1992 wurde ihm die Geschäftsführung des Radiologiezentrums übertragen. Unterstützt von der Internationalen Atomenergiebehörde in Wien (IAEA) reiste Dr. Dr. Bihl mit Kollegen nach Chile an die Universitätsklinik Santiago de Chile, um die Inbetriebnahme einer neuen Gamma-Kamera und die ersten Patientenuntersuchungen fachlich zu unterstützen. Mit seiner früheren Ehefrau, Dr. Marie-Luise Sautter-Bihl, leitete er Arbeitsgruppen zur Entwicklung der Radio-Immuntherapie in Deutschland, wofür beide 1994 den "Deutschen Röntgenpreis" erhielten. 1996 übernahm er den Posten des Ärztlichen Direktors der Klinik für Nuklearmedizin des Katharinenhospitals.

Dr. Dr. Heiner Bihl wurde im Januar 2009 in den Ruhestand verabschiedet.