Presse
  •  

Regionalwettbewerb "Jugend musiziert" 2019

18.01.2019 Kinder/Jugend
Der 56. Regionalwettbewerb Jugend musiziert wird vom 24. bis 27. Januar in der Stuttgarter Musikschule im Treffpunkt Rotebühlplatz ausgetragen.
Zu den öffentlichen Wettbewerbs-Vorspielen haben sich rund 294 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus der Region angemeldet. Sie treten in den Solowertungen der Kategorien: Violine, Viola, Violoncello, Kontrabass, Akkordeon II und III, Percussion und Mallets an. Ensembles können in den Kategorien "Duo Klavier und ein Blasinstrument", "Klavier-Kammermusik", "Zupfinstrumente" und "Harfen-Ensembles" starten.

Friedrich-Koh Dolge, Vorsitzender des Regionalausschusses "Jugend musiziert" sagt: "Die Teilnahme am Wettbewerb ist ein wichtiger Schritt im Leben der Musikschüler und Musikschülerinnen. In der Vorbereitung lernen sie, ein Programm aufführungsreif einzustudieren. Die Wettbewerbssituation erfordert besondere Konzentration - eine Fähigkeit, die sie auch auf andere Lebensbereiche übertragen können. Außerdem motiviert die Vorbereitung auf den Wettbewerb zu konzentrierter, intensiver Arbeit."

Die Konzerte der regionalen Preisträger finden am 9. Februar, 11 und 17 Uhr im Weißen Saal des Neuen Schlosses in Stuttgart statt. Der Landeswettbewerb im Rems-Murr-Kreis wird vom 3. bis 7. April in Schorndorf und den Nachbargemeinden ausgetragen. Die Wertungen "Percussion und Mallets" finden vom 5. bis 7. April in Renningen statt. Der Bundeswettbewerb wird vom 5. bis 12. Juni in Halle an der Saale ausgetragen.

Veranstaltet wird "Jugend musiziert" vom Deutschen Musikrat, die Schirmherrschaft hat der Bundespräsident. Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend stellt die Grundfinanzierung sicher. Der Regionalwettbewerb Stuttgart wird von der Stadt Stuttgart finanziert. Seit 1963 haben über mehr als eine halbe Million Kinder und Jugendliche an "Jugend musiziert" teilgenommen, für einige von ihnen war dies der Start in eine Weltkarriere. Ziel des Wettbewerbs ist der musikalische Vergleich untereinander und das Kennenlernen neuer Musikliteratur.