Presse
  •  

"Wirtschafts- und Innovationsstadt Stuttgart": Vierte Generaldebatte im Gemeinderat am 7. Februar - Reden werden live ins Internet übertragen und für Gehörlose übersetzt

30.01.2019 Gemeinderat
Der Stuttgarter Gemeinderat diskutiert in seiner vierten Generaldebatte am Donnerstag, 7. Februar, ab 15 Uhr im Großen Sitzungssaal des Rathauses über das Thema "Wirtschafts- und Innovationsstadt Stuttgart". Die Reden der Fraktions- und Gruppensprecher sowie der Einzelstadträte werden unter unitylivestream.com/gemeinderat-live übertragen und dabei für Menschen mit Hörbehinderungen von Gebärdensprachdolmetschern übersetzt.

Themen der Generaldebatte "Wirtschafts- und Innovationsstadt"

Stuttgart ist einer der stärksten Wirtschafts- und innovativsten Hightech-Standorte in Deutschland und Europa. Als Automobilstandort ist die Landeshauptstadt weltweit führend. In der Generaldebatte zur "Wirtschafts- und Innovationsstadt" werden unter anderem folgende Fragen diskutiert werden: Wie kann Stuttgart als Wirtschaftsstandort langfristig attraktiv bleiben? Wie kann das hohe Innovationspotenzial weiter ausgebaut werden? Wie kann und soll die Arbeit der Zukunft im Hinblick auf nachhaltiges Wirtschaften, Ökologie und soziale Gerechtigkeit aussehen?

Generaldebatte 'Wirtschafts- und Innovationsstadt' 1200x628PxVergrößern
Ebenso wird thematisiert werden, welche Grundlagen für eine zukunftsfähige digitale Infrastruktur geschaffen und welche innovativen Bereiche aus Spitzentechnologie und Kreativwirtschaft vorangetrieben werden müssen. Außerdem: Auf welche Weise sollte Stuttgart als Wissenschafts- und Hochschulstandort weiterentwickelt werden? Wie kann die starke Nachfrage nach privaten wie auch nach gewerblichen Immobilien für Produktion, Handel und Dienstleistungen in Zukunft befriedigt, wie Unternehmenswachstum trotz Flächenknappheit gewährleistet werden? Weiteres Thema wird sein, wie eine zukunftsfähige Entwicklung des Handwerks sowie des Einzel- und Onlinehandels als Faktor für die Attraktivität der Stadt und der Ausbau des Tourismus aussehen können.

Liveübertragung im Internet - Gebärdensprachdolmetscher im Einsatz

Die Generaldebatte soll maximal 3,5 Stunden dauern. Die Reden des Oberbürgermeisters, der Sprecher der Fraktionen und Gruppierungen sowie der Einzelstadträte überträgt die Stadt Stuttgart am Donnerstag, 7. Februar, unter unitylivestream.com/gemeinderat-live.

Die öffentliche Sitzung kann auch vor Ort von der Tribüne des Großen Sitzungssaals im Rathaus mitverfolgt werden. Für Bürgerinnen und Bürger mit Hörbehinderungen, die noch etwas hören können, steht dort eine induktive Höranlage zur Verfügung. Für Bürgerinnen und Bürger mit Hörbehinderungen, die gehörlos sind, kommen Gebärdensprachdolmetscher zum Einsatz. Deren Bild wird in den Livestream eingeblendet sowie im Sitzungssaal auf eine Leinwand projiziert.

Im Nachgang zur Sitzung wird unter stuttgart.de/generaldebatten sowie unter youtube.com/StuttgartLHS ein Video-Mitschnitt mit deutschen Untertiteln zur Verfügung gestellt.

Zum Hintergrund

Der Gemeinderat der Landeshauptstadt hatte 2017 über ein Visionspapier "Stuttgart 2030" diskutiert. Dabei haben die Stadträtinnen und Stadträte Themen von übergeordneter Bedeutung identifiziert, die ihrer Meinung nach einer grundlegenden Betrachtung bedürfen. Daraus ergab sich der Wunsch, in Form von Generaldebatten langfristige Entwicklungsschritte unabhängig vom Tagesgeschäft zu diskutieren und wegweisende Perspektiven für die kommenden beiden Jahrzehnte in die Wege zu leiten.

Den Auftakt bildete am 19. April letzten Jahres die Generaldebatte zum Thema "Mobilität". Die zweite zum Thema "Wohnen" fand am 14. Juni statt, in der dritten Generaldebatte am 11. Oktober diskutierte der Gemeinderat über das Thema "Soziale Stadt". Video-Mitschnitte der Sitzungen gibt es auf stuttgart.de/generaldebatten.