Presse
  •  

In Stuttgart sind rund 9000 Diesel-Pkw weniger zugelassen als vor einem Jahr

12.02.2019 Verkehr/Mobilität
"In Stuttgart waren Ende 2018 insgesamt 301.586 Pkw zugelassen. Im Vergleich zum Vorjahr bedeutet dies einen Zuwachs von nur 750 Fahrzeugen (plus 0,25 Prozent). Dies ist seit 2009 der geringste Anstieg des Stuttgarter Fahrzeugbestands, der seit 2010 durchschnittlich um etwas mehr als 3500 Pkw pro Jahr wuchs", sagt Thomas Schwarz, Leiter des Statistischen Amts der Landeshauptstadt Stuttgart, zur Kraftfahrzeugstatistik 2018 für Stuttgart.

Die Diskussionen um Fahrverbote und den Fortbestand der Dieseltechnologie spiegeln sich auch deutlich im Stuttgarter Fahrzeugbestand wider. Sank die Zahl der Diesel-Pkw 2017 bereits um 5140 Fahrzeuge, verstärkte sich dieser Trend 2018 nochmals. Der Bestand verringerte sich um weitere 8889 Diesel-Fahrzeuge. Der Anteil der Pkw mit Dieselantrieb ging während der letzten beiden Jahre von 36,1 auf 31,0 Prozent zurück und liegt damit in etwa wieder auf dem Niveau von 2010 (vgl. Tabelle 1).

Tabelle 1: Bestand an Personenkraftwagen in Stuttgart nach AntriebsartenVergrößernTabelle 1: Bestand an Personenkraftwagen in Stuttgart nach AntriebsartenTabelle 1: Bestand an Personenkraftwagen in Stuttgart nach Antriebsarten
Noch stärker lässt sich dieser Trend bei den Neuzulassungen beobachten. Waren 2014 mit 50,3 Prozent noch über die Hälfte der Neuzulassungen Diesel-Pkw, sank der Anteil 2016 auf 44,4 Prozent und dann auf 32,7 Prozent im Jahr 2018. Demgegenüber steht der Anstieg der Zulassungen von benzinbetriebenen Pkw um rund 13 Prozentpunkte im gleichen Zeitraum. 2014 lag deren Anteil bei 47,7 Prozent, 2016 bei 53,6 und stieg dann auf 60,6 Prozent im Jahr 2018. Mit 29.323 Fahrzeugen wurden in Stuttgart so viele Benziner in einem Jahr zugelassen, wie zuvor nur im Jahr 1999, allerdings lag der Anteil der Benziner damals bei 74,5 Prozent (vgl. Tabelle 2).

Tabelle 2: Neuzulassungen im Bestand an Personenkraftwagen in Stuttgart nach AntriebsartenVergrößernTabelle 2: Neuzulassungen im Bestand an Personenkraftwagen in Stuttgart nach AntriebsartenTabelle 2: Neuzulassungen im Bestand an Personenkraftwagen in Stuttgart nach Antriebsarten
Stark konnten auch die Hybrid-, Plug-in-Hybrid- und elektrobetriebenen Pkw ihren Anteil in den letzten beiden Jahren ausbauen. Gab es 2016 nur 927 Neuzulassungen dieser Antriebsarten, waren es 2017 bereits 1758 und 2018 dann 3069 Neuzulassungen. Im Jahr 2018 erreichten diese Fahrzeuge somit einen Anteil von 6,3 Prozent an den Neuzulassungen und einen Anteil von 2,1 Prozent im gesamten Stuttgarter Pkw-Bestand (vgl. Tabellen 1 und 2).

Knapp 50 Prozent der Diesel erfüllen Euro 6

Tabelle 3: Bestand an Personenkraftwagen in Stuttgart nach EmissionsgruppenVergrößernTabelle 3: Bestand an Personenkraftwagen in Stuttgart nach EmissionsgruppenTabelle 3: Bestand an Personenkraftwagen in Stuttgart nach Emissionsgruppen
Ende 2018 gab es in Stuttgart 109.959 Pkw (36,5 Prozent) unterhalb der Emissionsklasse Euro 5. Gegenüber dem Vorjahr sank deren Anteil um 4,7 Prozentpunkte (minus 13.780 Pkw). Darunter sind auch 21.285 Dieselfahrzeuge, die von einem Fahrverbot betroffen sind, das für die Stuttgarter Einwohner ab dem 1. April 2019 gilt. Dies sind 7,1 Prozent der in Stuttgart zugelassenen Pkw, beziehungsweise 22,8 Prozent der Stuttgarter Diesel-Pkw. 39,5 Prozent aller Stuttgarter Pkw erfüllen die Euro 6-Emissionsnorm (119.015 Fahrzeuge). Betrachtet man nur die Diesel-Pkw, sind es mittlerweile 49,5 Prozent, welche die Euro 6-Norm erfüllen (vgl. Tabellen 3 und 4).

Tabelle 4: Bestand an Diesel-Pkw in Stuttgart nach EmissionsgruppenVergrößernTabelle 4: Bestand an Diesel-Pkw in Stuttgart nach EmissionsgruppenTabelle 4: Bestand an Diesel-Pkw in Stuttgart nach Emissionsgruppen
Differenziert nach privaten und gewerblichen Fahrzeughaltern zeigt sich bei den gewerblichen Haltern, aufgrund der kürzeren Zyklen beim Fahrzeugwechsel, eine stärkere Dynamik. Bereits 78,8 Prozent (60.171) der gewerblich zugelassenen Pkw erfüllen die Euro 6-Norm, während bei den Privaten nur 26,1 Prozent (58.844 Pkw) diese Norm erfüllen (vgl. Tabelle 5).

Tabelle 5: Private und gewerbliche Halter von Personenkraftwagen in StuttgartVergrößernTabelle 5: Private und gewerbliche Halter von Personenkraftwagen in StuttgartTabelle 5: Private und gewerbliche Halter von Personenkraftwagen in Stuttgart

Lieblingsfarben: grau/silber und schwarz

Das meistgefahrene Auto in Stuttgart ist mit rund 25.000 Zulassungen der VW Golf, mit 15.000 Fahrzeugen liegt die Mercedes C-Klasse mit deutlichem Abstand auf Platz zwei. Betrachtet man allerdings die Zulassungen nach der Marke, zeigt sich, dass in Stuttgart Mercedes-Benz die Nummer eins ist. Mit insgesamt 68.857 Pkw und 22,8 Prozent hat Mercedes vor Volkswagen (60.335 Pkw und 20,0 Prozent) den größten Marktanteil. Mit 9,3 Prozent Marktanteil kann BMW seinen Anteil auf dem Niveau von 2017 behaupten (plus 0,1 Prozentpunkte). Insgesamt sind 72,3 Prozent der Stuttgarter Pkw von deutschen Autobauern, was gegenüber 2017 einen kleinen Rückgang um 0,4 Prozentpunkte (minus 612 Pkw) darstellt.

SUVs und Geländewagen erfreuen sich, trotz Umweltdiskussionen, auch in Stuttgart zunehmender Beliebtheit. Der Anteil der Fahrzeuge dieser Klassen stieg im Fahrzeugbestand seit dem Vorjahr um 1,4 Prozentpunkte auf 11,6 Prozent (34.911 Pkw). Noch deutlicher wird der Trend, wenn man die Neuwagenzulassungen betrachtet. Der Anteil der SUVs und Geländewagen lag 2018 bei 23,8 Prozent aller Neuwagen. Insgesamt wurden 11.513 Pkw dieser beiden Fahrzeugsegmente in Stuttgart neu zugelassen. Die meisten Fahrzeuge zählen nach wie vor zur Kompaktklasse (24,4 Prozent) (vgl. Tabelle 6).

Tabelle 6: Personenkraftwagen in Stuttgart, fahrzeugbezogene InformationenVergrößernTabelle 6: Personenkraftwagen in Stuttgart, fahrzeugbezogene InformationenTabelle 6: Personenkraftwagen in Stuttgart, fahrzeugbezogene Informationen
Die Lieblingsfarben bei den Pkw sind mit deutlichem Abstand grau/silber und schwarz. 59,5 Prozent aller Stuttgarter Fahrzeuge haben eine dieser Farben. War 2017 schwarz noch leicht führend, liegt grau/silber 2018 mit einem Anteil von 32,5 Prozent an allen Pkw um 5,5 Prozentpunkte klar vor schwarz. Das durchschnittliche Alter der Stuttgarter Pkw, ohne Oldtimerzulassungen, beträgt 7,9 Jahre. Betrachtet man nur die privat zugelassenen Pkw, sind diese durchschnittlich 9,5 Jahre alt. Motorleistung und Hubraum entsprechen mit 110 kW und 1846 Kubikzentimetern im Durchschnitt etwa den Vorjahreswerten, auch hier wird ein Unterschied zwischen den Pkw privater Halter (99 kW und 1761 Kubikzentimetern) und den auf gewerbliche Halter zugelassenen Pkw (143 kW und 2095 Kubikzentimetern) deutlich (vgl. Tabelle 5).

Durchnittsalter der Halter 53,4 Jahre

27,2 Prozent der Fahrzeuge sind auf Frauen, 25,3 Prozent auf juristische Personen oder Personengemeinschaften zugelassen. Das Durchschnittsalter der privaten Halter liegt bei 53,4 Jahren. Auf die Halter mit 60 Jahren oder älter sind 33,8 Prozent der Privatfahrzeuge angemeldet. 18,0 Prozent der Stuttgarter Bevölkerung sind zwischen 18 und 29 Jahre, diese Altersgruppe weist jedoch lediglich 6,5 Prozent der Zulassungen von Privatfahrzeugen auf (vgl. Tabelle 5). Der Anteil dieser Altersgruppe an den Pkw-Zulassungen veränderte sich seit 2009 (6,4 Prozent Anteil) kaum, somit kann die Annahme, dass die junge Bevölkerung in Stuttgart zunehmend weniger Auto fährt, aus diesen Zahlen nicht belegt werden.

Alle Tabellen können Sie hier als PDF herunterladen: