Presse
  •  

"Frauenrecht - damals und heute"

14.02.2019 Aktuelles
Vor 100 Jahren durften Frauen in Deutschland zum ersten Mal politisch wählen und selbst gewählt werden - ein wichtiger Schritt in Richtung Gleichberechtigung. Seitdem können Frauen am politischen Leben teilnehmen.

Damit das möglich wurde, kämpften die Frauen neben dem Zugang zu mehr Bildung über viele Jahre hinweg auch um staatsbürgerliche Rechte und vor allem um das politische Wahlrecht. Die Abteilung für individuelle Chancengleichheit von Frauen und Männern der Stadt Stuttgart und das Bezirksrathaus Botnang wollen am Donnerstag, 21. Februar, 19 Uhrim Großen Saal des Bürgerhauses Botnang, Griegstraße 18, an dieses politische Ereignis und an das Engagement erinnern und darüber hinaus das "Frauenrecht - damals und heute" reflektieren.

Die Bezirksvorsteherin Mina Smakaj und die Leiterin der städtischen Abteilung für individuelle Chancengleichheit von Frauen und Männern, Dr. Ursula Matschke, begrüßen zum Vortrag "Historischer Rückblick auf Frauen in Botnang" von Fritz Egelhof mit anschließender Diskussionsrunde zu politischer Partizipation und Engagement von Frauen in der Kommunalpolitik in Botnang und den Fragen "Was bedeutete dieser historische Akt für die Frauen damals, welche politischen Ziele konnten sie umsetzen, welche Hürden gab es, wie sieht die parlamentarische Partizipation von Frauen heute aus?".

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Veranstaltungsreihe "100 Jahre Frauenwahlrecht" statt. Der Eintritt ist frei. Details zum Programm und der Veranstaltung in Botnang stehen als Download auf der Internetseite unter www.stuttgart.de/item/show/531171/1/event/331105 zur Verfügung.