Presse
  •  

Gemeinderat beschließt Einreichung erster IBA-Projektideen

21.02.2019 Aktuelles
Der Gemeinderat hat in seiner Sitzung am 21. Februar mit breiter Mehrheit beschlossen, erste Projektideen für die Internationale Bauausstellung 2027 (IBA'27) zur weiteren Beurteilung einzureichen.
Zum öffentlichen Bewerbungsverfahren der IBA 2027 StadtRegion Stuttgart GmbH wird die Landeshauptstadt als erste Tranche elf Projektideen einreichen. Folgende Projekte wurden ausgewählt: das Wagenhallen-Quartier, das Gesamtquartier Rosenstein, das Neckarufer in Stuttgart-Ost, die Vernetzungsprojekte um den Wilhelmsplatz in Bad Cannstatt, den Vaihinger Bahnhof und der Altstadt mit dem Neckar in Untertürkheim, die Quartiersentwicklung Eiermann-Areal, die Leonhardsvorstadt in Stuttgart-Mitte, das EnBW-Areal in Stuttgart-Ost, die Böckinger Straße in Zuffenhausen und die Weissenhofsiedlung für experimentelle Bautypologien in Stuttgart-Nord, die 100 Jahre nach der IBA 1927 am Weissenhof im Besonderen gewürdigt werden soll.

Die einzelnen Projekte wurden bereits am 18. Dezember vergangenen Jahres im Ausschuss für Umwelt und Technik den Stadträten und am 17. Januar den Bezirksbeiräten der involvierten Stadtbezirke vorgestellt. Im März 2019 will die IBA 2027 StadtRegion Stuttgart GmbH eine Sammlung eingereichter Projekte dem Aufsichtsrat vorstellen.

Weitere Informationen: iba27.de