Presse
  •  

Verkehrsbeeinträchtigungen am Österreichischen Platz

14.03.2019 Bauen
Das Bauwerk Österreichischer Platz mit seinem typischen Rondell bildet in der Innenstadt den Verkehrsknotenpunkt zwischen der Paulinenstaße/B27a, der Fein- und der Immenhoferstraße sowie der Hauptstätter Straße/B14. Im Jahr 1961 erbaut, zeigen sich mittlerweile gravierende Schäden an Belag, Abdichtung, Fahrbahnkonstuktion, Entwässerung und Lagern. In einem ersten Bauabschnitt wurden von Juli bis September 2018 bereits Instandsetzungsarbeiten vor dem Gebäude Caleido im Einmündungsbereich der Feinstraße ausgeführt. Den zweiten und dritten Bauabschnitt hat jetzt der Gemeinderat in seiner Sitzung vom 14. März beschlossen.
Die Baumaßnahmen umfassen den Bereich zwischen der Verkehrsinsel vor dem Caleido und der Zufahrt von der Hauptstätter Straße her. Im Straßen- und Gehwegbereich wird dort der gesamte Aufbau neu hergestellt. Um die Auswirkungen der umfangreichen Baumaßnahmen auf den Verkehr zu reduzieren, wurden ein umfangreiches Umleitungskonzept entwickelt und darüber hinaus wichtige Bauphasen in die Sommerferien 2019 und 2020 gelegt.

Im kommenden zweiten Bauabschnitt - vom 11. Juni bis 6. September - muss die direkte Verbindung von der Paulinenbrücke zur Hauptstätter Straße Richtung Heslacher Tunnel unterbrochen werden. Dafür wird eine weiträumige Umleitung über den Planietunnel und den Knotenpunkt Charlottenplatz zur B14 Richtung Marienplatz und Heslach eingerichtet. Der anfallende Verkehr Richtung Schattenring wird über die Rotebühl- und Rotenwaldstraße umgeleitet. Die Erschließung der Feinstraße erfolgt während der Bauzeit über die Silberburgstraße. Dafür wird die bestehende Durchfahrtssperre am Knotenpunkt Tübinger- und Feinstraße für die Zeit der Baumaßnahme geöffnet. Signalanlagen werden den Verkehr am Knotenpunkt Tübinger-, Fangelsbach- und Silberburgstraße steuern. Der Fahrradverkehr in der Tübinger Straße bleibt dagegen während der gesamten Bauzeit erhalten.

Im dritten Bauabschnitt - von März bis Anfang September 2020 - wird die direkte Zufahrt von der Immenhofer Straße zur Paulinenbrücke gesperrt. Von der Hauptstätter Straße aus ist die Paulinenbrücke dann nur über eine Spur erreichbar. Die Erschließung der Feinstraße aus Richtung des Rotebühlplatzes erfolgt jetzt über die Paulinenbrücke Der Zielverkehr aus Richtung Hauptstätter Straße/Wilhelmsplatz dagegen wird über die Strecke Reinsburg-, Silberburg- und Rotebühlstraße zur Paulinenbrücke und dann in Richtung Österreichischer Platz umgeleitet.

Die Projektkosten für die Sanierungsarbeiten am Österreichischen Platz betragen insgesamt 5,5 Millionen Euro. Im Bereich der Parkierungsfläche werden sich die Arbeiten bis Ende Oktober hinziehen.