Presse
  •  

Verkehrssicherheit: Stadt baut Ampel im Seeblickweg

21.03.2019 Verkehr/Mobilität
Die Landeshauptstadt will die Verkehrssicherheit im Seeblickweg in Stuttgart-Mühlhausen ausbauen. Dazu wird sie bis Mai einen neuen Ampel-Überweg für Fußgänger schaffen. Dieser soll an Stelle der vorhandenen Mittelinsel entstehen, wie die Stadt am Donnerstag, 21. März, mitteilte.
Susanne Scherz, Leiterin der Verkehrsbehörde, erklärte: "Es geht in erster Linie darum, das Sicherheitsgefühl der Fußgänger zu verbessern. Ein Überweg mit einer Ampel ist kurzfristig das richtige Signal." Darauf haben sich Vertreter der Stadt und der Polizei vor Ort verständigt, die sich nach einem tödlichen Unfall einen Eindruck verschafft hatten.

Scherz weiter: "Noch ist die Ursache für diesen Unfall rätselhaft. Es gab in den vergangen fünf Jahren zwei weitere Unfälle in diesem Bereich, die in keinerlei Zusammenhang miteinander stehen. Einzige, tragische Gemeinsamkeit ist, dass jeweils ein Fußgänger ums Leben kam." Beim Ortstermin hatte Bezirksvorsteher Ralf Bohlmann eindrücklich die Ängste und Sorgen der Anwohner geschildert. "Auch, wenn die Ergebnisse der Geschwindigkeitsüberwachungen in dem Streckenzug bisher keine Auffälligkeiten zeigen, werden wir zusammen mit der Polizei diesen Bereich im Blick behalten", so Scherz abschließend.

Die Fußgängerfurt mit Ampel ist eine Übergangsmaßnahme, bis die Stadt dort den geplanten Kreisverkehr einrichten kann. Dies wird Thema der kommenden Haushaltsberatungen sein. Beschließt der Rat eine Finanzierung, kann das Tiefbauamt im Herbst 2020 mit dem Bau beginnen und auch eine Förderung des Landes beantragen.

Die Verwaltung plant darüber hinaus, den Gehwegbereich weiter zu ordnen. Außerdem soll eine Leitschwelle mit Minibaken eingerichtet werden, um Autofahrern, die aus Neugereut kommen, in der leichten Rechtskurve die Orientierung zu erleichtern.