Presse
  •  

Stuttgarter Masterplan für urbane Bewegungsräume: Bürgerbeteiligung startet

01.04.2019 Sport
Der "Stuttgarter Masterplan für urbane Bewegungsräume" will die Bewegungsförderung in den öffentlichen Stadtraum bringen. Das gemeinsame Projekt des Amts für Stadtplanung und Wohnen und des Amts für Sport und Bewegung will im Rahmen einer Studie Strategien und konkrete Maßnahmen für die Bewegungsförderung im öffentlichen Raum entwickeln. Die Studie wird von einer interdisziplinären wissenschaftlichen Arbeitsgruppe erstellt. Darin einfließen sollen die Ergebnisse einer Bürgerbeteiligung, die sowohl vor Ort als auch online stattfindet und am 15. März begonnen hat.

"Immer mehr Sport- und Bewegungsaktivitäten finden außerhalb klassischer Sportanlagen statt. Damit wird die ganze Stadt zum Bewegungsraum. Die Förderung dieser Alltagsbewegung in unserer Stadt ist der Ansatzpunkt des Stuttgarter Masterplans für urbane Bewegungsräume", sagt Günther Kuhnigk, Leiter des Amts für Sport und Bewegung. Grundsätzlich bestehe ein Defizit an Spiel-, Sport- und Bewegungsmöglichkeiten in öffentlichen Räumen, insbesondere in den innerstädtischen Bezirken, so Kuhnigk weiter.

Mehr Anreize für Bewegung im öffentlichen Raum

Detlef Kron, Leiter des Amts für Stadtplanung und Wohnen, erklärt: "Mit dem Masterplan will die Landeshauptstadt Strategien und Projekte entwickeln, um Bewegung im öffentlichen Raum zu fördern. Dazu werden Impulse aus zwei Elementen der Bürgerbeteiligung von einer wissenschaftlichen Arbeitsgruppe in eine Studie integriert, die das gesamte Themenfeld der Bewegung im öffentlichen Raum abbildet." Die Arbeitsgruppe besteht aus einem Landschaftsarchitekten, einer Freiraumplanerin sowie einem Architekten und Stadtplaner. "Mit der Wissensgrundlage aus der Bürgerbeteiligung sollen Strategien für mehr Anreize für Bewegung im öffentlichen Raum erarbeitet und konkrete Maßnahmen für den Stadtraum angestoßen werden", so Kron.

Mitreden bei den Foren zur Bürgerbeteiligung in den Stadtbezirken

Um die Bürgerinnen und Bürger in die bewegungsfreundliche Gestaltung des öffentlichen Stadtraums einzubinden, finden noch bis 29. Mai moderierte Foren in den Bezirken statt. Im Zentrum stehen die Fragen "Wo bewegen Sie sich gerne?" und "Was sollte sich verändern, um mehr Bewegung im öffentlichen Raum zu ermöglichen?"

Interessierte werden gebeten, sich spätestens eine Woche vorher unter Angabe des Termins des Forums, ihres Stadtbezirks und gegebenenfalls ihrer Organisation unter Telefon 216-25642 oder E-Mail sportinfo@stuttgart.de anzumelden. Die noch stattfindenden Termine für die verschiedenen Stadtbezirke und die Veranstaltungsorte finden sich im Anhang.

Online-Bürgerbeteiligung

Parallel können die Stuttgarter ihre Ideen für den Masterplan unter www.stuttgart-meine-stadt.de/bewegungsraum einbringen. Bis Mitte Juli läuft dort eine Umfrage zur Bewegung im öffentlichen Raum in Stuttgart. Ab Mitte August bietet zudem eine interaktive Karte die Möglichkeit für Vorschläge zur Bewegungsförderung im öffentlichen Raum.

Erste Ergebnisse der Studie werden im Ausschuss für Umwelt und Technik und im Sportausschuss am 9. Juli vorgestellt. Die abgeschlossene Studie wird Ende 2019 verfügbar sein. Weitere Informationen erteilen das Amt für Stadtplanung und Stadterneuerung, Telefon 216-25428, E-Mail verena.huebsch@stuttgart.de und das Amt für Sport und Bewegung, Telefon 216-59810, E-Mail soeren.otto@stuttgart.de.

Veranstaltungen in den Stadtbezirken

Mitte, Nord |3. April | Rathaus Stuttgart
Stammheim, Zuffenhausen | 9. April | Bürgerhaus Rot, Zuffenhausen
Birkach, Degerloch, Plieningen, Sillenbuch | 11. April | Bezirksrathaus Degerloch
Möhringen, Vaihingen | 29. Mai | Alte Kelter Vaihingen

Die Foren finden jeweils von 18.00-20.30 Uhr statt.