Presse
  •  

OB Kuhn würdigt Investitionen des Robert-Bosch-Krankhauses

11.04.2019 Aktuelles
Oberbürgermeister Fritz Kuhn begrüßt die angekündigte Großinvestition des Robert-Bosch-Krankenhauses. Wie jetzt bekannt wurde, will das Krankenhaus bis 2025 mehr als 600 Millionen Euro in den Hauptstandort Burgholzhof investieren. Verschiedene medizinische Fachrichtungen sollen an dem Standort konzentriert werden. Das Geld fließt in den Neubau von Klinikgebäuden, Personalwohnungen und in die Forschung.
OB Kuhn erklärte am Donnerstag,11. April: "Das Robert-Bosch-Krankenhaus bekennt sich auf beeindruckende Weise zu Stuttgart. Das ist eine gute Nachricht für die Stadt und die gesamte Region. Von den Investitionen profitieren die Bürgerinnen und Bürger durch ein noch besseres medizinisches Angebot. Gleichzeitig stärkt das Stiftungskrankenhaus den Forschungsstandort Stuttgart nachhaltig." Die Zusammenführung verschiedener medizinischer Fachrichtungen an einem Ort würde für kurze Wege in der Behandlung sorgen, so der OB. Kuhn weiter: "Besonders freut mich, dass zusätzliche Personalwohnungen geplant sind. Das ist ein wichtiger Beitrag für den Wohnungsmarkt in Stuttgart."

Bis 2025 soll am Standort des Robert-Bosch-Krankenhauses am Burgholzhof der 'Bosch Health Campus' entstehen. Dazu werden das Dr. Margarete Fischer-Bosch-Institut für klinische Pharmakologie, das Robert Bosch Centrum für Tumorerkrankungen und das Irmgard-Bosch-Bildungszentrum sowie die Lungenfachklinik Schillerhöhe in den Standort integriert. Geplant sind außerdem neue Personalwohnungen und eine Tiefgarage. Auch die Forschung soll weiter ausgebaut werden: Die Forschungsfläche wird mehr als verdoppelt, ein Schwerpunkt liegt auf dem Bereich der Krebsforschung.