Presse
  •  

Neuanlage des städtischen Weinbergs an der Karlshöhe

15.04.2019 Aktuelles
Nach der zwischenzeitlichen Brache an der Karlshöhe wird Ende April der städtische Weinberg in der Parkanlage wieder neu angelegt. Ziel ist es, in dieser besonderen Lage zum einen den Weinberg als Kulturgut wiederherzustellen und zum anderen einer Parkanlage mit Publikumsverkehr gerecht zu werden.
In Absprache mit dem Landesamt für Denkmalpflege Baden-Württemberg wurde der Weinberg so geplant, dass das typische Bild eines Weinbergs mit seinen Weinbergmauern erhalten bleibt. Kleinere Mängel werden ausgebessert. Die vorhandenen Rosen werden zurückgeschnitten, zum Teil versetzt und in die neue Anlage integriert. Durch eine leichte Verbreiterung der Zeilenabstände auf 2,50 Meter und das Einfügen eines schon früher üblichen Durchgangs, soll der Weinberg auch zum Verweilen zwischen den Rebstöcken einladen. Gepflanzt wird eine weiße, pilzwiderstandsfähige Rebsorte aus Weinsberg.

Informationstafeln sollen später über die Weinbaugeschichte von Stuttgart, die Karlshöhe und die Arbeit des städtischen Weinguts aufklären. Die Pflanzung findet nach Ostern statt. Der Aufbau der Pfähle und Schilder folgt zu einem späteren Zeitpunkt. Mit ersten Trauben von kann dann im dritten Standjahr gerechnet werden.