Presse
  •  

DanceWorld feiert im Rahmen der Frühjahrsmessen Premiere

17.04.2019 Kultur
Auf der DanceWorld präsentiert Stuttgart erstmals seine ästhetische Vielfalt als Tanzstadt. Die Messe wurde von Eric Gauthier ins Leben gerufen und findet im Rahmen der Stuttgarter Frühjahrsmessen vom 25. bis 28. April statt.

Kulturbürgermeister Dr. Fabian Mayer ist überzeugt: "Die Tanzstadt Stuttgart ist in den letzten Jahren gewachsen und inmitten eines intensiven und rasanten Entwicklungsprozesses. Die Landeshauptstadt nutzt daher die DanceWorld-Messe als Plattform, um drei unterschiedliche Akteure miteinander unter dem Dach der 'Tanzstadt Stuttgart' zu vernetzen: Das Stuttgarter Ballett, Gauthier Dance und die Freie Tanzszene, vertreten durch das Produktionszentrum Tanz+Preformance, werden auf der DanceWorld gemeinsam ausstellen und inhaltlich zum Messeprogramm beitragen. Mit dem Messeauftritt schärfen wir das Profil der Landeshauptstadt als Tanzstadt. Stuttgart bekennt sich damit zu seiner facettenreichen Tanzlandschaft mit seinen institutionalisierten Häusern und freien Ensembles."

Stuttgart auf dem Weg zur Tanzhauptstadt

Das Stuttgarter Ballett und die John Cranko Schule besitzen im Bereich des klassischen Tanzes Weltruhm. Mit Gauthier Dance ist es gelungen, im Theaterhaus ein zweites festes Ensemble zu etablieren, das mit den namhaftesten internationalen Choreographinnen und Choreographen des zeitgenössischen Tanzes zusammenarbeitet.

COLOURS eines der bedeutendsten Tanzfestivals Europa

Das Internationale Solo-Tanz-Theater Festival der Volkshochschule lädt alljährlich zu spannenden Einblicken in die Arbeit junger ChoreographInnen aus der ganzen Welt ein. Die Tanzkompanie backsteinhaus produktion von Nicki Liszta wird seit 2018 als erstes Ensemble der Freien Szene gefördert. Die Freie Tanz- und Performanceszene ist ein Labor des interdisziplinären Tanzschaffens. Hier entstehen jedes Jahr mit städtischen Fördermitteln Projekte, die beispielsweise von Ensembles bestehend aus TänzerInnen, Bildenden KünstlerInnen, FigurentheaterspielerInnen und MedienkünstlerInnen hervorgebracht werden.

Darüber hinaus investiert die Stadt Stuttgart in den Ausbau der Infrastruktur für den Tanz. Nach über zehn Jahren erhält die Freie Szene eine eigene Spielstätte im Erweiterungsbau des Theaterhauses Stuttgart, was auch der Freien Tanzszene eine verlässliche Zukunftsperspektive geben wird.

Neue Räume in der John Cranko Schule

Der Neubau der John Cranko Schule wird im Schuljahr 2019/2020 eröffnet. Die Schule erhält somit Räume, die dem heutigen internationalen Stand einer renommierten Ausbildungsstätte entsprechen.

Auf dem Weg zur Tanzhauptstadt ist auch die erfolgreiche Bewerbung Stuttgarts um Mittel aus dem bundesweiten Förderprogramm TANZPAKT Stadt-Land-Bund ein wichtiger Meilenstein. Stuttgart verfolgt hier das Ziel, die Qualität der Vernetzung seiner Tanzlandschaft zu verbessern und damit eine größere Formenvielfalt des zeitgenössischen Tanzes in Stuttgart erlebbar zu machen. Die Tanzhauptstadt Stuttgart tritt mit TANZPAKT Stadt-Land-Bund in den künstlerischen Diskurs um den zeitgenössischen Tanz in Deutschland ein.

Die Teilnahme Stuttgarts an der DanceWorld ist als Auftakt zu verstehen. Die Tanzhauptstadt wird in den kommenden Jahren weitere Plattformen für ihre drei Akteure hervorbringen: Das Stuttgarter Ballett, Gauthier Dance und nicht zuletzt die Freie Tanz- und Performanceszene.

Die dreitägige Tanzmesse DanceWorld wird am 26. April um 11 Uhr, auf der Kulturbühne (Atrium, Messe-Eingang Ost) unter anderem mit Kulturbürgermeister Dr. Mayer, Eric Gauthier und Roland Bleinroth, Geschäftsführer der Landesmesse Stuttgart, eröffnet.

Weitere Informationen unter www.danceworld-stuttgart.de