Presse
  •  

Ausschreibung Hannsmann-Poethen-Literaturstipendium 2020

30.04.2019 Kultur
Die Stadt Stuttgart schreibt das Hannsmann-Poethen-Literaturstipendium 2020 aus. Zum dritten Mal wird das bundesweit einmalige Tandem-Stipendium für eine Autorin oder einen Autor sowie eine Künstlerin oder einen Künstler einer anderen Sparte vergeben.

Das Stipendium in Höhe von 15.000 Euro umfasst zusätzlich die Mietkosten für die Unterbringung in Stuttgart sowie einen Zuschuss zum Projektbudget in Höhe von maximal 9.000 Euro. Bewerbungsschluss ist der 30. September 2019.

Plakat Hannsmann-Poethen Literaturstipendium 2020 - mit TextVergrößernGrafik: Stadt StuttgartGrafik: Stadt Stuttgart
Bei einem dreimonatigen Aufenthalt in Stuttgart sollen die Stipendiatinnen und Stipendiaten gemeinsam ein künstlerisch-literarisches Projekt umsetzen. Kriterien für die Vergabe sind die künstlerische Qualität und die spartenübergreifende Ausrichtung des geplanten Projekts, das gemeinsam konzipiert wird. Darüber hinaus sollen ein gesellschaftskritischer Ansatz gespiegelt und neuartige Impulse für das kulturelle Leben geschaffen werden.

Die Stipendiatinnen und Stipendiaten sollen sich ohne Produktionsdruck, frei, kreativ und selbstständig entfalten können. Das Kulturamt unterstützt die Stipendiatinnen und Stipendiaten bei der Bewerbung ihres Vorhabens und vermittelt Kontakte zu Akteuren des kulturellen Lebens in Stuttgart, um Begegnungen und den Austausch mit der Stuttgarter Kulturszene zu fördern. Es wird begrüßt, wenn sich die Stipendiatinnen und Stipendiaten bei einer Veranstaltung - wie etwa einem Werkstattgespräch - der Öffentlichkeit vorstellen. Des Weiteren sollte das Stipendium mit einer Uraufführung oder Präsentation der Arbeit in Stuttgart abschließen.

Das innovative und interdisziplinäre Stipendium sprengt Genre-Grenzen und bringt Literatur mit anderen Kunstformen wie Bildende Kunst, Musik, Theater, Film oder Neue Medien zusammen. Durch diese spartenübergreifende Zusammenarbeit soll nicht nur die literarische, sondern die gesamte kulturelle Szene weiter belebt und für neue, ungewohnte Erfahrungen geöffnet werden.

Partner des Stipendiums sind das Gedok-Haus sowie das Schriftstellerhaus Stuttgart. Die Unterbringung des Künstler-Tandems erfolgt von Januar bis April 2020 im Gedok-Haus, Stuttgart.

Die Bewerbung in deutscher Sprache ist per E-Mail an das Kulturamt, eva-maria.rembor@stuttgart.de, zu senden. Die Arbeitsproben, ebenfalls in deutscher Sprache, müssen beim Kulturamt, "Hannsmann-Poethen-Literaturstipendium", Eichstraße 9, 70173 Stuttgart, eingereicht werden.

Über die Vergabe des Stipendiums entscheidet im Herbst 2019 eine Fachjury. Dieser gehören Vertreterinnen und Vertreter aus den Bereichen Hörspiel, Kulturjournalismus, Darstellende Kunst, Musik sowie die Fachreferentin für Literatur und Philosophie des Kulturamts Stuttgart an.

Hintergrund

Die Idee des Stipendiums wurde durch das Autorenpaar Margarete Hannsmann und Johannes Poethen angeregt, das gemeinsam in Stuttgart lebte und arbeitete. Ihr großes Interesse für andere Kunstrichtungen, wie Musik und Bildende Kunst, fand Eingang in ihre Arbeit, die sich kritisch mit politischen Entwicklungen und dem Zeitgeist auseinandersetzt.

Im Jahr 2018 wurde das Hannsmann-Poethen-Literaturstipendium an die Autorin Lara Hampe und ihre Tandem-Partnerin Vera Sebert für das Projekt "Tiefenschärfe" vergeben. Das Nachdenken über das Machtgefüge aus Sprache und Computeralgorithmen prägen ihre Arbeiten, die sich in den Grenzbereichen von visuellen Medien, Sprache und Kunst bewegen.

Weitere Informationen: www.stuttgart.de/hannsmann-poethen-literaturstipendium