Presse
  •  

Zwei große Stuttgarter Rad-Events im Mai: Fahrradaktionstage und Stadtradeln - Stuttgart tritt doppelt in die Pedale

08.05.2019 Aktuelles
Mit den 14. Fahrradaktionstagen auf dem Schloßplatz und der dreiwöchigen Umwelt-Kampagne Stadtradeln steht in den kommenden Frühlingstagen in Stuttgart ein flottes Veranstaltungs-Tandem auf dem Programm. Die Fahrradaktionstage, das größte Event der Stadt zum Thema Radförderung und nachhaltige Mobilität, veranstaltet vom Amt für Stadtplanung und Wohnen, verwandeln die Innenstadt am 18. und 19. Mai in einen lebhaften  Treffpunkt für Radler, Verbände, Vereine, die Stadtverwaltung und alle Fahrrad-Interessierten.

Hier fällt wie schon im Vorjahr auch der Startschuss für die Kampagne Stadtradeln Stuttgart. Die Aktion des Klima-Bündnisses ruft Kommunen vom 18. Mai bis 7. Juni dazu auf, für den Klimaschutz in die Pedale zu  treten und gemeinsam mit ihren Bürgern im Rahmen eines Wettbewerbs möglichst viele geradelte Kilometer zu sammeln.

Die Stuttgarter erradelten bei der letztjährigen Stadtradel-Kampagne mit 146 Teams insgesamt 523.502 Kilometer für den Klimaschutz und belegten damit Platz 2 unter allen teilnehmenden Kommunen in Baden-Württemberg. Drei Wochen vor Kampagnenstart am 18. Mai haben sich bereits 125 Teams registriert. Wer teilnehmen will, kann sich online unter www.stadtradeln.de/stuttgart oder an den Fahrradaktionstagen am Stand der Stadt Stuttgart anmelden. Einzige Voraussetzung: Die Radfahrer müssen in Stuttgart wohnen, arbeiten, auf die (Hoch-)Schule gehen, oder einem Verein angehören. Wo die Kilometer erradelt werden, spielt keine Rolle. Das kann in- und außerhalb Stuttgarts, auf dem Weg zur Arbeit, aber auch in der Freizeit oder im Urlaub sein. Wer kein eigenes Stadtradeln-Team gründen will, kann sich als Einzelperson einem offenen Team anschließen und Kilometer für die gute Sache sammeln.

Der Bürgermeister für Städtebau, Wohnen und Umwelt, Peter Pätzold, ist überzeugt, dass "der Erfolg des Stadtradelns auch ein Zeichen dafür ist, dass das Radfahren in Stuttgart bei allen Bürgerinnen und Bürgern angekommen ist. Die steigenden Zahlen an unseren Zählstellen und das Echo, das der Radentscheid ausgelöst hat, sind ebenfalls Hinweise dafür, dass das Fahrrad eine immer größere Rolle spielt. Die große Resonanz des Radentscheids Stuttgart mit über 35.000 Unterschriften hat gezeigt, dass die Stuttgarterinnen und Stuttgarter immer mehr auf das Fahrrad setzen."

14. Fahrradaktionstage am 18. und 19. Mai

Das Radfahren steht auch bei den 14. Stuttgarter Fahrradaktionstagen am 18. und 19. Mai im Mittelpunkt. Am Samstag (11 bis 19 Uhr) erwarten die Besucher unter anderem Informationen zu Fahrradneuheiten, Stuttgarter Radwegen, Tourenplanung und Radreisen, der Fahrradmitnahme im ÖPNV sowie Tipps zur Verkehrssicherheit. Wer sich selbst aufs Rad schwingen will, kann dies bei Testfahrten mit Tandem, EBikes, Pedelecs, Lastenrädern und sogar historischen Fahrrädern sowie bei verschiedenen geführten Radtouren tun. Für kleine Radler stehen die mobile Verkehrsschule und ein Kinderfahrrad-Parcours bereit. Action versprechen der Pump Track und die Trialshows. Beim kostenlosen Radcheck der Initiative Radkultur können die Besucher ihr Rad auf Verkehrstauglichkeit überprüfen lassen. Und auf derBühne samt Aktionsfläche gibt es ein durchgehendes Programm mit Livemusik, BMX- , Kunst- und Einradshows, Radball und Interviews.

Am zweiten Tag der Stuttgarter Fahrradaktionstage (11 bis 16 Uhr) wird die Innenstadt wieder zum Zielpunkt der Radsternfahrt Baden-Württemberg des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs ADFC. Startorte sind in diesem Jahr Marbach,Schorndorf, Herrenberg, Backnang, Göppingen, Filderstadt und Weil der Stadt. Von dort aus geht’s gemeinsam Richtung Stuttgarter City. Im vergangenen Jahr schwangen sich knapp 7000 Teilnehmer auf ihre Räder. Auf dem Schloßplatz gibt’s am 19. Mai neben zahlreichen Aktionen zum  Thema Radfahren erstmals eine Fahrradbörse (neben der  Buchhandlung Wittwer). Gebrauchte, verkehrstüchtige Damen- und  Herrenräder, Kindersitze, Radanhänger oder Pedelecs können hier  ge- oder verkauft werden. Die Annahme von Rädern und Zubehör erfolgt vor Ort zwischen 10 und 11 Uhr.