Presse
  •  

Hauptaudit zur FSC-Zertifizierung des Stadtwaldes

14.05.2019 Umwelt
Der Stadtwald der Landeshauptstadt hat eine herausragende Bedeutung für die Bevölkerung. Die Vorbildlichkeit bei der multifunktionalen Bewirtschaftung lässt sich die Landeshauptstadt im Rahmen eines Audits zur Erlangung des Forest Stewardship Council (FSC)-Zertifikats bestätigen. Hierfür wurde vom Garten-, Friedhofs- und Forstamt die DIN CERTCO Gesellschaft für Konformitätsbewertung beauftragt.
"Ich habe in den zwei intensiven Tagen sowohl im Büro als auch vor Ort im Wald wichtige Einblicke in den Stadtwald gewonnen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter waren sehr offen und wir haben auch problematische Fragestellungen diskutieren können", erklärt Raimund Kaltenmorgen, der für DIN CERTCO die Prüfung des Stadtwaldes durchführt.

In einem Abschlussgespräch wurden positive und kritische Punkte im Zusammenhang mit der Erfüllung des umfangreichen Standardkatalogs angesprochen. Viele der von FSC geforderten Managementinstrumente werden im Stadtwald bereits umgesetzt - zum Beispiel ein Konzept zur Sicherung von Alt- und Totholz. "Die Anforderungen des Standards werden im Wald der Landeshauptstadt weitestgehend erfüllt", lobte Kaltenmorgen.

Das Garten-, Friedhofs- und Forstamt arbeitet derzeit intensiv daran, die Einbindung der Bürgerinnen und Bürger auszubauen. "Wir können mit den aktuellen Entwicklungen wie der Einrichtung eines Waldbeirats oder der Stellenschaffung einer Fachkraft für forstliche Öffentlichkeitsarbeit durch den Gemeinderat große Schritte vorwärts machen", sagt Fabian Schulmeyer, Leiter der Dienststelle Stadtwald und Untere Forstbehörde, zum Abschluss des Vor-Ort-Termins. "Damit setzen wir einige der hohen Anforderungen des aktuellen FSC-Standards vorbildlich um." Der Audit-Bericht wird voraussichtlich vor der Sommerpause vorgelegt.