Presse
  •  

Vorläufiges Endergebnis der Gemeinderatswahl

28.05.2019 Wahlen
Den nächsten Gemeinderat bilden Vertreterinnen und Vertreter von 14 Parteien beziehungsweise Wählervereinigungen. Das sind so viel wie nie zuvor. Neben Grünen, CDU, SPD, FDP, Freie Wähler, AfD, SÖS, DIE LINKE, Piraten sind erstmals auch "Keine Fahrverbote in Stuttgart", die PARTEI und die Tierschutzpartei vertreten. Das geht aus dem vorläufigen Endergebnis der Gemeinderatswahlen hervor, das der Gemeindewahlleiter, Bürgermeister Dr. Martin Schairer, und der Leiter des Statistischen Amtes, Thomas Schwarz, am Dienstag, 28. Mai, bekannt gegeben haben.

Bürgermeister Dr. Martin Schairer: "450.000 Menschen waren wahlberechtigt - so viele wie nie zuvor. Erfreulich, dass so viele von ihnen auch von diesem Recht Gebrauch gemacht haben. Die Beteiligung war deutlich über den Werten der letzten vier Wahlen und lag wieder auf dem Niveau der 1970er und 1980er Jahre." Die Wahl sei auch durch die starken Werte besonders herausforderungsvoll gewesen. "Die Wahlhelferinnen und Wahlhelfer haben Großes geleistet und der Demokratie einen hohen Dienst erwiesen - dafür gebührt ihnen mein herzliches Dankeschön! Ich bedauere, dass es mancherorts nicht wie gewünscht lief. Aber insgesamt kann ich einen ordnungsgemäßen Ablauf der Wahl feststellen", so Schairer.

Die Grünen bilden die stärkste Fraktion mit 16 Sitzen. Danach folgen die CDU mit 11 Sitzen, die SPD mit 7 Sitzen, die FDP mit 5 Sitzen, die Freien Wähler mit 4 Sitze, die AfD mit 4 Sitzen, DIE LINKE mit 3 Sitzen, SÖS mit 3 Sitzen und die Stadtisten mit 2 Sitzen. Jeweils einen Sitz haben die Junge Liste Stuttgart, "Kein Fahrverbot in Stuttgart", Die PARTEI, PIRATEN und die Tierschutzpartei.

Auf die Grünen entfielen stadtweit 26,3 % (+ 2,3 Prozentpunkte), auf die CDU 19,4 % (- 8,9 Prozentpunkte), auf die SPD 11,6 % (- 2,7 Prozentpunkte), auf die FDP 7,9 % (+ 2 Prozentpunkte), auf die Linke 5,3 % (+ 0,8 Prozentpunkt), auf die Freien Wähler 7,1 % und auf die AfD 6,1 % (+ 1,4 Prozentpunkte).

Die Wahlbeteiligung lag bei 57,5 % (+ 10,9 Prozentpunkte).

Das amtliche Endergebnis stellt der Gemeindewahlausschuss am Freitag, 31. Mai, 16 Uhr fest.

Ausführliche Informationen zum Ergebnis: