Presse
  •  

Literaturpreisträger Rolf Vollmann wird 85 Jahre alt

29.05.2019 Personalien
Am Montag, 3. Juni, feiert Rolf Vollmann, Literaturpreisträger der Landeshauptstadt Stuttgart 1992, seinen 85. Geburtstag.
Rolf Vollmann wurde 1934 in Treptow an der Rega geboren. Er studierte Germanistik, Theologie und Philosophie in Marburg, München, Göttingen und Tübingen. Als leidenschaftlicher Literaturkenner bereichert Rolf Vollmann die Bücherwelt mit zahlreichen herausragenden Buchkritiken und Schriftstellerportraits.

Das erste gewichtige Buch von Rolf Vollmann, eine biographische Untersuchung über Jean Paul, erschien 1975. Es folgten weitere Veröffentlichungen wie "Die Reise um die Welt. Darwin nachgereist", ein Kinderbuch über den großen Forscher, und "Winter-Wanderschaft" mit Essays über Karl Baedeker und Ferdinand Gregorovius. 1988 verfasste Vollmann gleich zwei Werke, Überlegungen zu Arno Schmidt und Jules Vernes sowie ein Handbuch über William Shakespeare.

Seiner großen Leidenschaft als Literaturvermittler hat jedoch Rolf Vollmann insbesondere in dem Werk "Die wunderbaren Falschmünzer" aus dem Jahr 1997 Gestalt verliehen. Ein "Romanführer", wie es im Titel auch heißt, der ungeahnte Lesewelten eröffnet sowie Menschen für das Lesen begeistert. Es folgt im darauffolgenden Jahr ein zweiter "Roman-Navigator", der zweihundert Werke von "Die Blechtrommel" bis "Tristram Shandy" zum Gegenstand hat.

Neben seinen zahlreichen Büchern verfasst Vollmann regelmäßig Literaturkritiken, die unter anderem in der ZEIT und in der FAZ erscheinen.

Aufgrund seines vielfältigen Engagements als Literaturkenner, vor allem aber als deren engagierten Vermittler, würdigte die Landeshauptstadt Stuttgart bereits 1992 Rolf Vollmann mit dem Literaturpreis der Stadt. Im Jahr 2011 erhielt er den Ben-Witter-Preis sowie 2014 ein Stipendium für den Künstlerhof Schreyahn. Rolf Vollmann ist Mitglied im PEN-Zentrum Deutschland. Er lebt in Tübingen.

"Die Landeshauptstadt Stuttgart ist stolz, Rolf Vollmann zu ihren Literaturpreisträgerinnen und -preisträgern zählen zu können", so Oberbürgermeister Fritz Kuhn. "Wir sind überaus dankbar für seinen Einsatz als leidenschaftlicher Literaturkritiker und für seine herausragende Arbeit als deren Vermittler. Menschen, insbesondere die jüngere Generation, zum Lesen zu verführen, ist eine wichtige und nicht immer leichte Aufgabe. Rolf Vollmann hat sich ihrer angenommen. Bis heute versteht er es, die Begeisterung für Literatur bei Jung und Alt zu wecken."