Presse
  •  

Expertenrunde zum Städtebau der Zukunft - Bürgermeister Pätzold eröffnet Fachdiskussion

27.06.2019 Aktuelles
Wie kann nachhaltiger Städtebau zukünftig aussehen? Darüber diskutierten Experten aus Architektur und Städtebau anlässlich des 1. Stuttgarter Wissenschaftsfestivals bei der Veranstaltung "Bauen in der Stadt der Zukunft - zwischen Nachhaltigkeit und technischer Vision".
Peter Pätzold, Bürgermeister für Städtebau, Wohnen und Umwelt, eröffnete die Diskussionsrunde am Donnerstag, 27. Juni, im Rathaus. Er sagte: "Die Digitalisierung hält auch Einzug in den Städtebau. Nicht nur in die Planungen und das Bauen an sich, sondern auch bei den Nutzungen und den Nutzern. Gerade deshalb ist es wichtig und interessant heute zu diskutieren, wie die Digitalisierung die Stadtplanung in allen Ebenen beeinflusst."

Nach dem Impulsvortrag "Entwerfen und Bauen: digital anders denken" von Professor Achim Menges, Institutsleiter für Computerbasiertes Entwerfen und Baufertigung an der Universität Stuttgart, stiegen die Experten in eine Diskussion ein. Sie sprachen unter anderem darüber, wie ein nachhaltiger Städtebau gelingen kann und mit welchen Mitteln Projekte bereits heute visuell dargestellt werden können. Auf dem Podium diskutierten Andreas Hofer, Intendant IBA 2027 StadtRegion Stuttgart GmbH, Professorin Christina Simon-Philipp, Architektin und Stadtplanerin der Hochschule für Technik Stuttgart sowie Tobias Wallisser, Professor für innovative Bau- und Raumkonzepte und Prorektor der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste.

Die Podiumsdiskussion ist Teil des 1. Stuttgarter Wissenschaftsfestivals, das auf Initiative von Oberbürgermeister Fritz Kuhn vom 26. Juni bis 6. Juli 2019 in der Landeshauptstadt stattfindet. Rund 80 Veranstaltungen von 75 Stuttgarter Institutionen setzen sich dabei mit dem Motto "smart und clever" auseinander und laden zu Großveranstaltungen, Einzelaktionen, Vorträgen und Mitmachaktionen ein.

Weitere Informationen unter: www.wissenschaftsfestival-stuttgart.de