Presse
  •  

Carl-Zeiss-Planetarium: Jubiläumsprogramm 50 Jahre Mondlandung

28.06.2019 Aktuelles
Vor 50 Jahren, in der Nacht vom 20. auf den 21. Juli 1969 betraten die beiden amerikanischen Astronauten Neil Armstrong und Buzz Aldrin erstmals den Mond. Das Planetarium Stuttgart zeigt anlässlich dieses Jubiläums einen ausführlichen Rückblick auf das Apollo-Programm der NASA. In der neuen Show "Rückkehr zum Mond: CapCom Go!" erleben die Zuschauer Wissenswertes rund um dieses Thema - unter anderem: Wie sind die Astronauten zum Mond geflogen? Welchen Gefahren waren sie ausgesetzt? Auch der nächtliche Sternenhimmel über Stuttgart, projiziert mit dem generalüberholten Sternenprojektor, kommt nicht zu kurz. Die Show richtet sich an Erwachsene und Kinder ab zehn Jahre.
Ergänzend zur Vorführung unter der Sternenkuppel vertieft eine Reihe von Dokumentationen im Keplersaal den Wettlauf der beiden Supermächte USA und der damaligen Sowjetunion um die Vormachtstellung im All. Der 5. Juli steht unter dem Titel "Der Sputnik-Schock", während am 12. Juli der erste Mensch im All dokumentarisch begleitet wird. Einen Einblick in die Anstrengungen beider Supermächte für eine bemannte Mondlandung bekommt das Publikum am 19. Juli. Die 45-minütigen Dokumentationen beginnen jeweils um 17 Uhr. Im Anschluss, um 18 Uhr, läuft im Kuppelsaal jeweils "CapCom Go!".

Am Wochenende 20. und 21. Juli lädt das Planetarium zu weiteren Jubiläumsveranstaltungen ein: Am Samstag, 20. Juli, 18 Uhr spricht der deutsche Astronaut Dr. Reinhold Ewald, Professor für Astronautik und Raumstationen am Raumfahrtzentrum der Uni Stuttgart, über seinen ganz persönlichen Blick auf das historische Ereignis.

Eine Mond-Matinee gemeinsam mit dem Deutsch-Amerikanischen Zentrum gibt es am Sonntag, 21. Juli, 11 Uhr im Planetarium. Der Politikwissenschaftler Prof. Rainer Eisfeld beleuchtet in seinem Vortrag die Hintergründe des Apollo-Programms, nicht ohne einen kritischen Blick auf die Rolle der deutschen Raketeningenieure zu werfen.

Der 2018 mit dem Oscar ausgezeichnete Spielfilm über Neil Armstrong, der um 14.30 Uhr im Kepler-Saal gezeigt wird, rundet das Jubiläumswochenende im Planetarium ab. Darüber hinaus steht das gesamte Planetarium in diesem Jahr unter dem Thema "Mondlandung". Wie eine überdimensionale, digitale Dekoration erstreckt sich die zwölfteilige Videowand im Foyer mit Informationen und Szenen aus der Apollo-Ära, als innerhalb von vier Jahren 24 Menschen zum Mond flogen und zwölf von ihnen seine Oberfläche betraten. Über 15 Meter hinweg veranschaulichen Animationen und Originalaufnahmen der NASA die Technik, welche für den Flug zum Mond entwickelt wurde. Der Bogen reicht von den 1960er Jahren über die aktuelle Mondforschung bis zu den Zukunftsplänen für die nächsten Mondflüge.

Der Direktor des Planetariums, Dr. Uwe Lemmer, erinnert sich an den Tag der Mondlandung: "Es ist wie ein Flashback in die Kindheit, als man vor dem Fernseher klebte und einem klar wurde: Sie haben es echt geschafft. Sie sind jetzt wirklich da oben!" Und er ergänzt mit einem Blick in die Zukunft: "Gäbe es ein Mond-Fieber, dann würde es den Zustand des Planetariums im Sommer gut beschreiben. Der Blick reicht auch in die Zukunft, denn Amerikaner, Europäer und Chinesen arbeiten bereits wieder an einer Rückkehr zum Mond. Für die NASA soll es nur eine Zwischenstation sein, denn sie zieht es langfristig zum Mars. Die Geschichte bleibt spannend."

Der Eintritt für den Vortrag von Professor Ewald kostet 5 Euro, bei allen anderen Sonderveranstaltungen zum Jubiläum ist der Eintritt frei. Weitere Informationen unter www.planetarium-stuttgart.de.