Presse
  •  

Vortrag zu 100 Jahre Volkshochschule Stuttgart im Stadtarchiv

28.06.2019 Bildung
Im Rahmen des 1. Stuttgarter Wissenschaftsfestivals "Smart & Clever" hält Professor Roland Müller am Dienstag, 2. Juli, um 19 Uhr im Stadtarchiv, Bellingweg 21, einen Vortrag zum Thema "100 Jahre Volkshochschule Stuttgart".
Dabei geht es um den Verein zur Förderung der Volksbildung und die Anfänge der Stuttgarter Bildungs- und Kultureinrichtungen. Roland Müller ist seit September 1996 Leiter des Stadtarchivs der Stadt Stuttgart.

Die Bedeutung des Vereins zur Förderung der Volksbildung für die Entwicklung zahlreicher Bildungs- und Kultureinrichtungen der Stadt Stuttgart kann schwerlich überschätzt werden. Der Verein profitierte in hohem Maße von der Unterstützung des Industriellen Robert Bosch, der von der Gründung am 1. Mai 1918 bis zur Auflösung, die auf nationalsozialistischen Druck erfolgte, formell den Vorsitz führte.

Geschäftsführer war Theodor Bäuerle, nach 1945 württemberg-badischer Kultminister. Sowohl bei der Entwicklung des Volkshochschulwesens wie auch des öffentlichen Büchereiwesens spielte der Verein eine maßgebliche Rolle, aber auch die heutige kommunale Musikschule, die Landesbildstelle und weitere Einrichtungen lassen sich auf Aktivitäten des Vereins zurückführen.

Im Vortrag werden diese Aktivitäten und die Bedeutung des Vereins vorgestellt, ebenso die Folgen der NS-Machtübernahme 1933 bis hin zur Vereinsauflösung 1936.