Presse
  •  

Neues Sanierungsgebiet in Kaltental - Auftakt zur Bürgerbeteiligung am Montag, 8. Juli

01.07.2019 Stadtbezirke
Kaltental ist zum Sanierungsgebiet erklärt worden. Das bedeutet, dass Geld vom Land Baden-Württemberg und der Landeshauptstadt für Maßnahmen im öffentlichen Raum, für die Verbesserung der Lebensqualität und für die Unterstützung des Gemeinwesens bereitsteht. Zunächst wurde ein Förderrahmen von zwei Millionen Euro bewilligt. Seit vergangenen November ist die Sanierungssatzung für das 44,11 Hektar große Gebiet rechtskräftig.
Damit sind seitens der Stadt alle formalen Voraussetzungen für die Stadterneuerung Stuttgart 31-Kaltental erfüllt. Nun ist es an den Bürgerinnen und Bürgern, die Möglichkeiten dieses Programms zu nutzen. Sie sind bei allen städtebaulichen und nicht-baulichen Maßnahmen beteiligt. Das Gelingen der Sanierung hängt wesentlich vom Engagement in der Bürgerbeteiligung ab.

Alle Interessierten sind daher eingeladen, sich am Montag, 8. Juli, um 19 Uhr im Gemeindesaal der Evangelischen Thomaskirche, Schwarzwaldstraße 7, in Kaltental bei der Auftaktveranstaltung über die Arbeitsweise und Zielsetzung des Förderprogramms und die Beteiligungsmöglichkeiten zu informieren.

Im ersten Teil der Veranstaltung sprechen die Vertreter des Amts für Stadtplanung und Wohnen und das für die Stadtteilassistenz beauftragte Büro Die STEG Stadtentwicklung GmbH darüber, was "Sanierung" bedeutet und welche öffentlichen Maßnahmen in den nächsten Jahren vorgesehen sind. Die Bürger erfahren, wie sie sich aktiv bei der Umsetzung dieser Projekte einbringen können.

Danach gibt es die Gelegenheit, Ideen und Wünsche zu Themen wie "Zusammenleben und Soziales", "Verkehr und Mobilität", "Berg und Tal" sowie "Nahversorgung und Infrastruktur vor Ort" einzubringen, Fragen zu stellen und erste Kontakte für Projektgruppen oder für konkrete Projekte in der Bürgerbeteiligung zu knüpfen.

Die Veranstaltung endet gegen 21 Uhr. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Bürgerinnen und Bürger haben es mit ihrer Teilnahme und ihrem Interesse selbst in der Hand, eine gute Grundlage für die positive Entwicklung ihres Stadtteils in den kommenden Jahren zu schaffen.

Mehr Informationen gibt es auf dem Bürgerbeteiligungsportal unter www.stuttgart-meine-stadt.de/stadtentwicklung/s31.