Presse
  •  

Wissenschaftsfestival: OB Kuhn besucht InnoTruck auf dem Marktplatz - Kuhn "Stuttgarter Innovationskraft müssen wir noch deutlicher hervorheben"

02.07.2019 Aktuelles
Welche Rolle spielen Innovationen in unserem Alltag? Antworten liefern Exponate aus Forschung und Technik der Initiative InnoTruck des Bundesministeriums für Bildung und Forschung - darunter befinden sich auch Ausstellungsstücke aus Stuttgart. Anlässlich des 1. Stuttgarter Wissenschaftsfestivals gastiert die mobile Ausstellung vom 2. bis 4. Juli auf dem Stuttgarter Marktplatz.
Wissenschaftsfestival: OB Kuhn besucht InnoTruck auf dem Marktplatz - Kuhn 'Stuttgarter Innovationskraft müssen wir noch deutlicher hervorheben'VergrößernOberbürgermeister Kuhn (Mitte) und der Bundestagsabgeordnete Dr. Kaufmann (links) besuchen die Initiative InnoTruck. Herr Schindler (rechts), ein projektbegleitender Mitarbeiter, führt durch die Ausstellung. Foto: Leif Piechowski/Stadt StuttgartOberbürgermeister Kuhn (Mitte) und der Bundestagsabgeordnete Dr. Kaufmann (links) besuchen die Initiative InnoTruck. Herr Schindler (rechts), ein projektbegleitender Mitarbeiter, führt durch die Ausstellung. Foto: Leif Piechowski/Stadt Stuttgart
Oberbürgermeister Fritz Kuhn besuchte den InnoTruck am Dienstag, 2 Juli, zusammen mit dem Stuttgarter Bundestagsabgeordneten Dr. Stefan Kaufmann. Kuhn sagte: "Unser wirtschaftlicher Erfolg basiert stark auf der wissenschaftlichen Stärke Stuttgarts. Wir haben kurze Wege von der Forschung in die Produktion und den Dienstleistungsbereich. Diese Innovationskraft müssen wir am Standort Stuttgart noch deutlicher hervorheben. Das gilt nicht nur für die Region, sondern auch weit darüber hinaus." Dafür sei die Initiative InnoTruck ein gutes Instrument, so der OB. Kuhn weiter: "Der InnoTruck passt hervorragend zum 1. Stuttgarter Wissenschaftsfestival. Mit dem Festival wollen wir noch mehr zeigen, was Stuttgart in puncto Wissenschaft zu bieten hat."

Kaufmann, durch dessen Unterstützung der Halt des Trucks während des Wissenschaftsfestivals in Stuttgart möglich wurde, sagte: "In meiner politischen Funktion setze ich mich auch für die Wissenschaftskommunikation ein. Bei der Verbindung von Innovation und Kommunikation geht es auch darum, wie wir Menschen vermitteln können, wie wichtig Innovationen sind - auch, um Akzeptanz für diese Themen zu verbreiten. Hierfür ist der InnoTruck ein tolles Beispiel und ich freue mich, dass er in Stuttgart Halt macht."

Bei einer Führung durch die Ausstellung im doppelstöckigen Truck stellten projektbegleitende Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler hiesige Hightech-Exponate vor. Forscherinnen und Forscher der Universität Stuttgart und des Fraunhofer-Instituts für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO präsentierten ihre Ausstellungsstücke.

Der InnoTruck stoppt anlässlich des 1. Stuttgarter Wissenschaftsfestivals in Stuttgart. Es findet vom 26. Juni bis 6. Juli auf Initiative von Oberbürgermeister Fritz Kuhn im gesamten Stadtgebiet statt. Informationen zum Festival sind zu finden unter: www.wissenschaftsfestival-stuttgart.de. Der InnoTruck ist eine Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF). Weitere Informationen dazu gibt es unter: www.innotruck.de.