Presse
  •  

Sauberes Stuttgart: Öffentlichkeitskampagne startet mit Aktionstag auf dem Schlossplatz

02.07.2019 Umwelt
Stuttgart soll sauberer werden. Dazu hat die Stadt ein umfangreiches Maßnahmenpaket geschnürt. Unter anderem soll eine breit angelegte Öffentlichkeitskampagne das Bewusstsein der Bürgerinnen und Bürger für Sauberkeit in der Stadt schärfen. Oberbürgermeister Fritz Kuhn und der Technische Bürgermeister Dirk Thürnau werden die Kampagne am Dienstag, 9. Juli, bei einem ganztägigen Aktionstag auf dem Schlossplatz vorstellen.
OB Kuhn erklärte am Dienstag, 2. Juli: "Eine Stadt lebt vom Gemeinsinn ihrer Bürgerinnen und Bürger, von Menschen, denen die Sauberkeit der Straßen, Plätze und Grünanlagen nicht egal ist, und die deshalb leere Flaschen, Verpackungsmüll, Zigarettenkippen und sonstigen Abfall ordentlich entsorgen." Kuhn betonte, der achtlos weggeworfene Müll habe überhandgenommen. Dabei führe eine saubere Stadt zu mehr Lebensqualität und einem größeren Sicherheitsgefühl. Der OB: "Kommen Sie zu unserem Aktionstag und informieren Sie sich über das Thema Müll im öffentlichen Raum."

Sauberes Stuttgart: Öffentlichkeitskampagne startet mit Aktionstag auf dem SchlossplatzVergrößernDie Kampagne soll das Bewusstsein der Bürgerinnen und Bürger für Sauberkeit in der Stadt schärfen. Grafik: Stadt StuttgartDie Kampagne soll das Bewusstsein der Bürgerinnen und Bürger für Sauberkeit in der Stadt schärfen. Grafik: Stadt Stuttgart
Beim Aktionstag erwartet die Stuttgarterinnen und Stuttgarter zwischen 11 und 17 Uhr auf dem Schlossplatz ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm für alle Altersklassen rund um die Themen Müll und Sauberkeit. Neben Auftritten des schwäbischen Rappers MC Bruddaal und der Trommelshow Stahl-Fatal gibt es sportliche Mitmachprogramme und Themeninseln mit spektakulären Aufstellern, die anschaulich über die Vermüllung des öffentlichen Raums informieren.

Info-Broschüre "Stuttgart macht´s rein" (PDF)

Für die Umsetzung des Konzepts "Sauberes Stuttgart" hat die Landeshauptstadt bis zum Jahr 2022 Haushaltsmittel in Höhe von 45,4 Millionen Euro vorgesehen. Insgesamt 123 Stellen wurden neu geschaffen und 45 Fahrzeuge gekauft beziehungsweise werden noch angeschafft. Schwerpunkte des Konzepts sind umfangreiche Reinigungen, mehr Mülleimer, verstärkte Kontrollen und eine Öffentlichkeitskampagne.