Presse
  •  

Elke Banabak und Harald Stingele erhalten Ehrenplakette der Landeshauptstadt

04.07.2019 Aktuelles
Für ihr beispielhaftes ehrenamtliches Engagement verleiht der Gemeinderat die Ehrenplakette der Landeshauptstadt Stuttgart an Elke Banabak und Harald Stingele. Das hat die Vollversammlung am 4. Juli einstimmig beschlossen. Die Ehrenplakette wird ihnen im Rahmen des Bürgerempfangs 2019 vom Oberbürgermeister überreicht.

Elke Banabak engagiert sich seit 2008 für den Erhalt und die Ausgestaltung des Hotels Silber. Sie war seit der Vereinsgründung der "Initiative Lern- und Gedenkort Hotel Silber" bis zur Übernahme der hauptamtlichen Geschäftsführung Anfang 2019 stellvertretende Vorsitzende des Vereins. Seit Januar 2019 ist sie hauptamtliche Geschäftsführerin bei der "Initiative Lern- und Gedenkort Hotel Silber". Sie war Mitglied der AG Ausstellung, ist Mitglied des Programmbeirats für gemeinsame Veranstaltungen des Hauses der Geschichte sowie des Vereins und stellvertretendes Mitglied im Verwaltungsrat und am "Runden Tisch" der "Initiative Lern- und Gedenkort Hotel Silber". Seit zwei Jahren vertritt Elke Banabak die "Initiative Lern- und Gedenkort Hotel Silber" im Organisationsteam für die deutsch-italienischen Jugendcamps, die auf die Initiative von Staatsrätin Erler hin seit 2017 jährlich im August in Sant´Anna di Stazzema stattfinden. Weiterhin ist sie im Mauthausen Komitee Stuttgart bei der Vorbereitung und Durchführung von jährlichen Fahrten für Schüler und Schulklassen zu den Befreiungsfeiern im ehemaligen Konzentrationslager Mauthausen Anfang Mai engagiert.

Harald Udo Stingele ist Sprecher der Initiative Stolpersteine Stuttgart-Ost und einer der Koordinatoren der Stolperstein-Initiativen in Stuttgart. Er hat beim Jugendamt mit zum Gedenken und Denkmal der "Mulfinger Kinder" beigetragen. Stingele war jahrelanger Mitarbeiter des Stuttgarter Jugendamts und dort in der internen Fortbildungsabteilung Qualität und Qualifizierung tätig. Stingele hat mehrere Aufsätze und Bücher geschrieben beziehungsweise verlegt und ist Herausgeber des Buchs "Stuttgarter Stolpersteine". Von 2008 bis 2011 war er als Vorstand im Aktionsbündnis gegen den geplanten Abriss des Hotels Silber. Seit 2012 ist er als Vorstand im daraus gegründeten Verein "Lern- und Gedenkort Hotel Silber" tätig.

Zur Ehrenplakette

Der Gemeinderat hat am 25. September 1997 die Stiftung der "Ehrenplakette der Landeshauptstadt Stuttgart" beschlossen. Mit dieser neben der Ehrenbürgerschaft und der Bürgermedaille dritten Ehrungsmöglichkeit der Stadt sollen Bürgerinnen und Bürger ausgezeichnet werden, deren Engagement für die Gesellschaft in Art und Umfang vorbildlich ist. Die Ehrenplakette ist Dank und Auszeichnung für Verdienste, die sich Bürgerinnen und Bürger um die Belange der Landeshauptstadt Stuttgart durch ehrenamtliche Tätigkeit, insbesondere in den Bereichen Soziales, Gesundheit, Kultur, Bildung, Sport, Umwelt und Sicherheit erworben haben. Die Verdienste können sowohl in Vereinen und Organisationen als auch im persönlichen Bereich erbracht worden sein. Die ehrenamtliche Tätigkeit sollte mindestens 15 Jahre betragen haben. Die Ehrenplakette ist als Anstecknadel gearbeitet. Sie besteht aus einem plastisch gearbeiteten springenden Ross aus Silber mit dem Schriftzug "Stuttgart".