Presse
  •  

Auslosung zur Turn-WM Stuttgart 2019: deutsche Teams zufrieden

16.07.2019 Sport
Exakt 80 Tage vor der Turn-WM Stuttgart 2019 (4. bis 10. Oktober) sind im Stuttgarter Rathaus die Startreihenfolgen für die Qualifikationstage ausgelost worden. WM-Botschafter Fabian Hambüchen und die Nationalmannschaftsturnerinnen Kim Bui sowie Emelie Petz sorgten als "Glücksfeen" für glückliche Gesichter bei den DTB-Vertretern. Das Turn-Team Deutschland der Frauen startet am 4. Oktober, ab 13.30 Uhr in der Session I, die Männer starten am 6. Oktober, ab 19.30 Uhr in der Session II.

Auslosung zur Turn-WM Stuttgart 2019: deutsche Teams zufriedenVergrößernErwarteten gespannt die Auslosung im Stuttgarter Rathaus: (v.l.) Michael Bürkle (STB-Vizepräsident), Dr. Martin Schairer (Sportbürgermeister Stadt Stuttgart), Emelie Petz und Kim Bui (beide Turn-Team Deutschland), Donatella Sacchi (TK-Präsidentin FIG), Ulla Koch (DTB-Cheftrainerin Frauen), Andreas Hirsch (DTB-Cheftrainer Männer), Fabian Hambüchen (WM-Botschafter), Arturs Mickevics (TK-Präsident FIG), Jörg Hoppenkamps (WM-Geschäftsführer), Dr. Alfons Hölzl (Präsident Deutscher-Turner-Bund) Foto: ChenErwarteten gespannt die Auslosung im Stuttgarter Rathaus: (v.l.) Michael Bürkle (STB-Vizepräsident), Dr. Martin Schairer (Sportbürgermeister Stadt Stuttgart), Emelie Petz und Kim Bui (beide Turn-Team Deutschland), Donatella Sacchi (TK-Präsidentin FIG), Ulla Koch (DTB-Cheftrainerin Frauen), Andreas Hirsch (DTB-Cheftrainer Männer), Fabian Hambüchen (WM-Botschafter), Arturs Mickevics (TK-Präsident FIG), Jörg Hoppenkamps (WM-Geschäftsführer), Dr. Alfons Hölzl (Präsident Deutscher-Turner-Bund) Foto: ChenMit der Auslosung der Startreihenfolge ist ein weiterer Meilenstein in Richtung Turn-WM Stuttgart 2019 erfolgreich passiert worden. Nun wissen die mehr als 90 gemeldeten Nationen, darunter auch das Turn-Team Deutschland, wann sie in den Kampf um die WM-Titel und um die Olympia-Qualifikation starten. Im Rathaus Stuttgart hatten sich neben WM-Botschafter Fabian Hambüchen und Vertretern des Turn-Weltverbands sowie Gastgeber Dr. Martin Schairer, Sportbürgermeister der Landeshauptstadt Stuttgart, viele weitere Gäste eingefunden. Zudem wurde die Auslosung via Livestream in die ganze Welt gesendet und so der Ruf der Turn-WM und der baden-württembergischen Landeshauptstadt in die Welt hinausgetragen.

Entsprechend erfreut äußerte sich Sportbürgermeister Dr. Martin Schairer: "Die Turn-WM 2019 ist der Höhepunkt des Stuttgarter Sportjahrs. Mit der heutigen Auslosung wird das Veranstaltungshighlight noch konkreter. Insgesamt 92 Nationen werden in der Schleyer-Halle starten - ein Rekord, der zu Stuttgart passt. Unser hervorragender Ruf, was die sportliche Umsetzung, die Organisation aber auch die Begeisterung des Publikums angeht, hat sicher seinen Teil dazu beigetragen. Ich bin mir bereits heute sicher, dass auch diese Turn-WM in der deutschen Turnhauptstadt einen bleibenden Eindruck bei unseren internationalen Gästen sowie Zuschauern hinterlassen wird."

Dr. Alfons Hölzl, Präsident des Deutschen Turner-Bundes, sagte: "Der Wettkampf der Turnerinnen und Turner um den Weltmeistertitel und die damit verbundene Olympiaqualifikation in der Hanns-Martin-Schleyer-Halle ist das Zentrum des Geschehens. Zusätzlich steht die Stadt Stuttgart während der Turn-WM ganz im Zeichen des Turnens. Über das gesamte Stadtgebiet verteilt, bieten wir in dieser Zeit viele attraktive Angebote: zum Beispiel das City Event am 11. und 12. Oktober mit einem internationalen Parkour-Wettkampf auf dem Schlossplatz und fünf Mal die Turn-Show Salto Mondiale im Theaterhaus Stuttgart. Dazu kommen Angebote bei Sport im Park, das Schulprojekt "Schule turnt" und ein Jugend Camp während der WM mit rund 600 Teilnehmern. Das alles sollte den perfekten Rahmen bieten für einen sportlich erfolgreichen Auftritt unseres Turn-Teams Deutschland, der nun ja endgültig zeitlich feststeht.”

WM-Botschafter Fabian Hambüchen analysierte: "Wenn ich noch im Turn-Team der Männer aktiv wäre, würde ich von der Uhrzeit lieber wie die Frauen am Mittag starten. Aber von den deutschen Männern weiß ich, dass sie gerne abends turnen. Es gibt sicher bessere Startgeräte als den Barren, aber der Worst Case wäre das Pauschenpferd zu Beginn gewesen."

DTB-Frauen-Cheftrainerin Ulla Koch zeigte sich zufrieden mit dem Resultat der Auslosung: "Die Startzeit ist optimal. Auch mit dem Startgerät sind wir sehr zufrieden. Es ist unser bestes Gerät, und auch in Doha sind wir am Stufenbarren gestartet. Und das war weltklasse. Wir müssen im Wettkampf richtig gut vorlegen, da alle nachfolgenden Nationen sehr stark sind und natürlich besser sein wollen als wir."

DTB-Männer-Cheftrainer Andreas Hirsch sagte: "Wir nehmen die Sache an und sind zufrieden damit. Am Barren sind wir am dichtesten dran an einer Spitzenleistung. Insofern ist es ein gutes Startgerät."

Aufgrund der Auslosungsergebnisse und der ohnehin schon hohen Ticketnachfrage entschlossen sich die WM-Organisatoren, das Podiumstraining teilweise für das Publikum zu öffnen: Am 1. Oktober, Frauen, Session II (mit Team USA), und 2. Oktober, Männer, Session II (mit Turn-Team Deutschland). Das Podiumstraining der deutschen Frauen wird vorerst nicht für die Öffentlichkeit zugänglich sein, da es hier noch Tickets für den Wettkampf am 4. Oktober, Session I, gibt. "Wir wollen durch diesen Schritt allen Turnfans ermöglichen, ihre Turnstars live in der Hanns-Martin-Schleyer-Halle zu erleben, entweder im Wettkampf, oder im Training", so WM-Geschäftsführer Jörg Hoppenkamps.

Alle Startzeiten sind zu finden unter www.stuttgart2019.de/zeitplan.

Die Turn-WM Stuttgart 2019

Nach 1989 und 2007 ist es bereits die dritte Turn-WM, die in der Hanns-Martin-Schleyer-Halle in Stuttgart ausgetragen wird. Besondere sportliche Bedeutung erhält die WM, da sie die unmittelbare Qualifikation für die nächsten Olympischen Spiele in Tokio (Japan) darstellt. Folglich wird in Stuttgart nicht nur um Titel und Medaillen gekämpft, sondern auch um Tickets für Olympia 2020. Die Turn-WM wird mit wesentlicher Unterstützung der Landeshauptstadt Stuttgart und des Landes Baden-Württemberg durchgeführt.

Die Turn-WM Stuttgart 2019 möchte zudem neue Zeichen setzen und zeigen, was Turnen noch alles sein kann. Rund um die Weltmeisterschaften wird ein vielfältiges Programm an den verschiedensten Orten in der Stadt stattfinden. Geplant sind: Salto Mondiale - Die Turn-Show zelebriert die weltweite Kunst der Körperbeherrschung auf moderne, urbane Art. Top Künstler aus aller Welt und ausgezeichnete Showgruppen aus den DTB-Vereinen werden zu sehen sein. City Event - Wir bringen die Turn-WM in die Stadt. Mit Parkour, Salto und vielem mehr werden auf dem Schlossplatz neue Zeichen gesetzt.