Presse
  •  

Kooperatives Gewerbegebietsmanagement in Weilimdorf: Erste Gebietskonferenz zeigt Handlungserfordernisse

17.07.2019 Aktuelles
Im Gewerbegebiet Weilimdorf ist der erste Baustein für ein kooperatives Gewerbegebietsmanagement zur Stärkung und Weiterentwicklung des Gewerbestandorts gelegt worden. Rund 50 Unternehmerinnen und Unternehmer sowie Eigentümerinnen und Eigentümer kamen am 10. Juli bei der Vector Informatik GmbH zusammen und diskutierten Herausforderungen und Handlungsschwerpunkte für ein Gewerbegebietsmanagement zur zukünftigen Entwicklung des Gewerbe- und Industriestandortes.

Ziel des Projekts "Kooperatives Gewerbegebietsmanagement Weilimdorf" ist es, am Standort ein individuelles, auf die örtlichen Herausforderungen angepasstes, Gewerbegebietsmanagement zu etablieren. Dieses soll einerseits die Synergien und Kooperationen der Akteure vor Ort weiter stärken und ausbauen, andererseits die
Weiterentwicklung des Standorts aktiv begleiten. Dies beinhaltet die städtebauliche und infrastrukturelle Weiterentwicklung des Gebietes, die auch mit der Schaffung einer Zukunftsperspektive für den Gewerbestandort Weilimdorf einhergeht.

Bei der 1. Gebietskonferenz wurden an drei Thementischen jeweils zur energetischen Weiterentwicklung des Gebiets, zu Mobilität und Betrieblichem Mobilitätsmanagement sowie zur städtebaulichen Aufwertung des Standorts diskutiert, evaluiert und konkrete
Handlungserfordernisse festgehalten. Dabei zeigte sich ein hohes Interesse für das Projekt und die Weiterentwicklung des Standorts seitens der ansässigen Akteure.

Ulrike Zich, Bezirksvorsteherin von Weilimdorf, betont: "Die Etablierung des Gewerbegebietsmanagements ist eine phantastische Initiative, um die Akteure vor Ort zusammenzubringen und einen lebendigen und produktiven Austausch zwischen
der Stadt und den Unternehmen zu befördern." Projektträger sind das Amt für Stadtplanung und Wohnen in Kooperation mit der Wirtschaftsförderung der Landeshauptstadt Stuttgart, die durch den lokalen Partner Weilaktiv e. V. begleitet werden.

Gewerbegebietsmanagement als Chance für die kooperative Gebietsentwicklung

Im Gewerbegebietsmanagement sieht der stellvertretende Leiter der städtischen Wirtschaftsförderung, Martin Armbruster, einen Schlüssel für die Standortentwicklung: "Die Unternehmen sollen dabei unterstützt werden, durch Kooperation und enge Zusammenarbeit die Lösungen für den Standort mitzugestalten. Wir wollen langfristig
den prosperierenden Standort sichern und zukunftsorientiert weiterentwickeln." Dies soll nun durch den integrierten und interdisziplinären Ansatz der Gewerbegebietsmanagements erfolgen.

Dr. Hermann-Lambert Oediger vom Amt für Stadtplanung und Wohnen verweist zudem auf die Entwicklungsperspektive des heterogenen Gewerbestandorts: "Die Sicherung des Gewerbestandorts auch für Produktion, Spedition und Logistik ist neben der Weiterentwicklung des Büro- und Dienstleistungsstandorts ein wichtiges kommunales Ziel. Gleichzeitig jedoch gilt es, das Gewerbegebiet im öffentlichen Raum aufzuwerten um Funktionalität zu gewährleisten und die Aufenthaltsqualität auch für die Beschäftigten im Gebiet zu steigern."

Wesentlicher Baustein des Projekts ist es, den intensiven Dialog mit den Unternehmen kontinuierlich zu führen und auch künftig fortzusetzen, damit ein kooperatives Gewerbegebietsmanagement für Weilimdorf entstehen kann. Eine weitere Gebietskonferenz ist für die erste Hälfte des kommenden Jahres angedacht. Bis dahin wird die Stadtverwaltung ein "Handlungsprogramm" für das
Gewerbegebietsmanagement entwerfen, welches dann mit den Unternehmern diskutiert und weiterentwickelt werden soll. Im Zuge der anstehenden Haushaltsplanberatungen des Gemeinderats soll die operative Umsetzung des Gewerbegebietsmanagements durch dafür notwendige Stellen gesichert werden, sodass die erarbeiteten Ergebnisse auch vor Ort sichtbar werden und zu einer Verbesserung in den genannten Handlungsfeldern führen.