Presse
  •  

OB Kuhn startet Bauarbeiten für neue Feuer- und Rettungswache in Möhringen

19.07.2019 Bauen
Mit einem ersten Spatenstich haben Oberbürgermeister Fritz Kuhn und andere Projektbeteiligte symbolisch am Freitag, 19. Juli, an der Sigmaringer Straße 115 den offiziellen Baubeginn eines 50,3 Millionen Euro teuren städtischen Großprojekts gestartet: der neuen Feuer- und Rettungswache 5 Filder im Stadtbezirk Möhringen.

OB Kuhn sagte: "Es hat zehn Jahre gedauert: Von der ersten Konzeption bis zu diesem Spatenstich und es ist gelungen! Wir haben hier viel Positives zu melden, wie ein gelungenes Energiekonzept, eine Photovoltaikanlage und Dachbegrünung. Wichtig war vor allem, die Sorgen der Nachbarschaft zu berücksichtigen. Wir haben in Stuttgart 542 hauptamtliche und 1.200 Freiwillige in der Feuerwehr und wir brauchen sie alle, da sie einen wertvollen und unverzichtbaren Dienst leisten. Es freut mich, dass wir ein zukunftsfähiges und modernes Quartier schaffen."

Spatenstich Feuerwache 5 Filder - 19.07.2019Oberbürgermeister Fritz Kuhn und Dr. Martin Schairer, Bürgermeister für Sicherheit, Ordnung und Sport, setzten zusammen mit (v.l.) Markus Heber (stellvertretender Amtsleiter Branddirektion), Steffen Walz (stellvertretender Amtsleiter Hochbauamt), Dr. Frank Knödler (Amtsleiter Branddirektion), Dr. Georg Belge (zukünftiger Amtsleiter Branddirektion) und Harald Supper (Vorstand der Züblin AG) den Spatenstich für die neue Feuer- und Rettungswache in Möhringen. Foto: Max Kovalenko/Stadt Stuttgart
Der geplante Gebäudekomplex wird sich auf einer Nutzfläche von zirka 9.100 Quadratmetern als ein ringförmiger, kompakter Bau präsentieren, dessen einzelne Funktionseinheiten sich um einen zentralen Innenhof gruppieren. Im Wesentlichen teilt sich das Gebäude in drei Bereiche: die eigentliche Feuer- und Rettungswache mit dem Fachbereich Höhen- und Tiefenrettung sowie die Notbetriebsstelle und der Lehrgangsbetrieb, das Katastrophenschutzzentrum für Verpflegung und Versorgung sowie die Geschäftsstelle des Landesfeuerwehrverbandes Baden-Württemberg. Rund 130 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden dort in Zukunft in einem Drei-Schicht-Betrieb tätig sein.

Mit dem Neubau wird die bisherige Feuerwache 5 an ihrem Standort Bruno-Jacoby-Weg in Degerloch ersetzt, die sich als zunehmend sanierungsbedürftig und räumlich nicht ausbaufähig erwiesen hat. Da sich die Errichtung eines Neubaus im laufenden Betrieb äußerst schwierig gestaltet, wurde lange nach einem geeigneten Ersatzstandort gesucht. Das ehemalige Industriegelände der Hansa-Werke am Ortsrand von Möhringen, auf dem auch eine Wohnbebauung realisiert werden soll, erwies sich schließlich als geeignet für einen neuen Feuerwehrstandort, musste jedoch vorher grundlegend wegen einer industriellen Kontamination saniert werden.

Nachdem der Gemeinderat den Baubeschluss für die Feuerwache im vergangenen April gefasst hat und die Arbeiten jetzt beginnen können, ist die Fertigstellung des Gebäudes für den Sommer 2021 geplant. Aufgrund von Baupreissteigerungen, erhöhten Auflagen aus der Baugenehmigung wie einer zusätzlichen Sperrschicht zum Grundwasser, höheren Anforderungen bei der Notbetriebsleitstelle und Mehrkosten aus Infrastrukturmaßnahmen etwa beim Umbau der Sigmaringer Straße haben sich die Gesamtkosten gegenüber dem Voranschlag 2017 um 9,3 Millionen auf den aktuellen Wert von 50,3 Millionen Euro erhöht.