Presse
  •  

Umweltministerium und Gesundheitsamt informieren im Rathaus über Risiken von Radon und geeignete Schutzmaßnahmen

29.08.2019 Umwelt
Das natürliche Edelgas Radon ist überall in der Umwelt vorhanden, wird aus Böden und Gestein freigesetzt und kann sich besonders in Kellerräumen anreichern.  Über die Atemluft gelangt das radioaktive Radon dann in die Lunge und kann zu einem Gesundheitsrisiko werden. Bedenklich ist: Radon in Innenräumen gilt nach dem Rauchen als zweithäufigste Ursache für Lungenkrebs.
Die Stadt Stuttgart ist Gastgeberin der Auftaktveranstaltung "Von Grund auf sicher - Radonsicher leben" des Ministeriums für Umwelt, Klima und  Energiewirtschaft Baden-Württemberg. Mit der Auftaktveranstaltung am Montag, 9. September, 19 Uhr im Großen Sitzungssaal des Stuttgarter Rathauses (3.OG), Marktplatz 1, startet das Ministerium eine Informationskampagne, die umfassend über das Thema Radon aufklärt. Es sprechen die Bürgermeisterin für Soziales und gesellschaftliche Integration, Dr. Alexandra Sußmann, Ministerialdirektor Helmfried Meinel vom Umweltministerium und die Präsidentin der Landesanstalt für Umwelt Baden- Württemberg, Eva Bell.

Neben Fachvorträgen zum Thema Radon werden interessierte Bürgerinnen und Bürger über Mess- und Auswertungsverfahren informiert. Fragen beantwortet die Radon-Beratungsstelle der Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg. Vor Ort erhalten die Besucherinnen und Besucher außerdem Broschüren mit weiteren Informationen über das Thema Radon. Die Teilnahme ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.