Presse
  •  

Erster autofreier Sonntag: OB Kuhn und in.Stuttgart-Geschäftsführer Kroll stellen Aktionstag "Theo - autofrei" und Programm vor

17.09.2019 Verkehr/Mobilität
Die Landeshauptstadt Stuttgart veranstaltet am 22. September 2019 von 11 bis 18 Uhr den ersten autofreien Sonntag in der Stadt. Das große, bunte Straßenfest auf der Theodor-Heuss-Straße zwischen der Fritz-Elsas-Straße und der Kronenstraße trägt den Titel "Theo - autofrei ".

Bei der Vorstellung des Aktionstags und des Programms sagte Oberbürgermeister Fritz Kuhn am Dienstag, 17. September: "Die Themen nachhaltige Mobilität, Lebensqualität, Gesundheit und Klimaschutz nehmen gerade auch in unserer Stadt eine immer wichtigere Rolle ein. Genau dafür setzen wir mit dem autofreien Sonntag ein Zeichen. Wir wollen zeigen, was im Stadtraum ohne Autoverkehr alles möglich ist. Information gepaart mit Unterhaltung: Es lohnt sich, die Theo auch mal autofrei zu erleben."

OB Kuhn und in.Stuttgart-Geschäftsführer Kroll stellen Aktionstag 'Theo - autofrei' vorVergrößernOB Fritz Kuhn und in.Stuttgart-Geschäftsführer Andreas Kroll stellen auf dem Börsenplatz an der Theodor-Heuss-Straße den Aktionstag 'Theo - autofrei' und das Programm vor. Foto: Leif Piechowski/Stadt StuttgartOB Fritz Kuhn und in.Stuttgart-Geschäftsführer Andreas Kroll stellen auf dem Börsenplatz an der Theodor-Heuss-Straße den Aktionstag 'Theo - autofrei' und das Programm vor. Foto: Leif Piechowski/Stadt Stuttgart
Rund 30 Partner beteiligen sich an "Theo - autofrei ". Darunter sind: Abfallwirtschaft Stuttgart (AWS), Blinden- und Sehbehindertenverband Baden-Württemberg, BUND Kreisverband Stuttgart, Bürgerstiftung Stuttgart, Deutsche Umwelt-Aktion, DRK Kreisverband Stuttgart, FUSS e.V. Stuttgart, Sportkreis Stuttgart, Motor Presse Stuttgart, MTV Stuttgart, Polizeipräsidium Stuttgart, RadKULTUR, RegioRADStuttgart DB, SSB, Stadtwerke Stuttgart, Stuttgarter Jugendhaus gGmbH, VCD Kreisverband Stuttgart, VVS sowie verschiedene Ämter der Stadtverwaltung.

Die Akteure werden entlang der Theodor-Heuss-Straße ihre Informationsstände aufbauen und ein abwechslungsreiches Mitmachprogramm anbieten. So gibt es zum Beispiel Test- und Hindernisstrecken für Inline-Skater, Lastenradfahrer oder Fahrradfahrer, eine Kinder-Mal-Aktion auf einem VVS-Bus, eine solarbetriebene Kleinküche, in der Maultaschen klimaneutral zubereitet werden, einen Bungee Run und einen Soccer-Court, einen Fahrrad-Check, ein Spielmobil und weitere Bewegungsmöglichkeiten für Kinder, eine Testfahrt mit Liegehandbikes, einen "Walk of Fame" mit rotem Teppich und Foto-Session, Kinderschminken sowie vieles mehr.

Die beiden Medienpartner "Die Neue 107.7" und das "Pop-Büro Region Stuttgart" sorgen auf zwei Bühnen für Stimmung. Beim Programm wirken mit: Gauthier Dance, die Band Ben Jakob, Slamer Moritz Konrad, die Band Steamy Bahir, Slamerin Marina Sigl, die Band Woodsman sowie Slamer Nikita Gorbunov. Auch das Staatstheater Stuttgart wird vertreten sein. Gastronomie gibt es ebenfalls - und viel Platz zum Flanieren und Picknicken. Die Eröffnung des Events übernimmt Oberbürgermeister Fritz Kuhn.

Der OB sagte am Dienstag: "Ich lade alle ein, am Sonntag herzukommen, das Programm zu genießen und sich zu informieren, welche Möglichkeiten wir im nichtautomobilen Verkehr haben. Denn ich nehme wahr: Viele Bürgerinnen und Bürger akzeptieren nicht mehr, dass die Straße allein den Autos gehört."

Organisiert wird "Theo - autofrei " von der Stadt in Zusammenarbeit mit der in.Stuttgart Veranstaltungsgesellschaft mbH & Co. KG, einem Tochterunternehmen der Landeshauptstadt Stuttgart. Andreas Kroll, Geschäftsführer der in.Stuttgart, erklärte: "Es ist für uns ein spannendes, neues Projekt in der Innenstadt. ,Theo - autofrei ' weckt Erinnerungen an die autofreien Sonntage Anfang der 1970er Jahre. Die meisten haben die Tage damals als Wander- und Familientag genutzt und ausgedehnte Spaziergänge und Radtouren auf leeren Landstraßen und Autobahnen gemacht. So ein ausgelassenes Miteinander wünsche ich mir auch für die Theo."

Es ist angedacht, den autofreien Sonntag in den kommenden Jahren fortzuführen und räumlich auszudehnen. Oberbürgermeister Fritz Kuhn dazu: ,Theo - autofrei ' ist ein Einstieg. Ich kann mir vorstellen, dass wir die Zone am autofreien Tag im kommenden Jahr ausweiten. Das muss mit dem Gemeinderat besprochen werden."

Mit dem ÖPNV am 22. September kostenlos und bequem in der Stadt unterwegs

Die Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs im gesamten Stadtgebiet Stuttgart (Tarifzone 1 des VVS) wird am 22. September 2019 kostenfrei sein. Dementsprechend bezahlen die Fahrgäste in diesem Bereich nichts für die Fahrt in der S-Bahn, der Stadtbahn, im Bus, in der Zacke oder in der Standseilbahn. Das hatte der Gemeinderat so beschlossen.

Für Besucherinnen und Besucher, die von außerhalb Stuttgarts mit dem ÖPNV anreisen, heißt das, dass sie einfach eine Zone weniger lösen. Wichtig ist in diesem Zusammenhang, dass Tickets für eine Zone weniger als üblich nicht in den Verkaufskanälen (VVS-App, Automaten etc.) über die Verbindungsauskunft von A nach B gekauft werden können: Wer sein Ticket am DB-Automaten lösen möchte, muss auf dem Startbildschirm zunächst auf das Feld "Verkehrs- und Tarifverbund Stuttgart" klicken und anschließend über "Zonendirektwahl" die gewünschten Zonen und Tickets auswählen. Im Bus lässt man sich vom Busfahrer ein entsprechendes Ticket geben. Wer sein Ticket über die VVS-App kauft, klickt in der Menüauswahl einfach auf "Tickets" und "Ticket kaufen". Dort sucht man seine Ticketart aus und die Anzahl der gewünschten Zonen.

Damit die Fahrgäste bequem unterwegs sind, werden auf den Stadtbahnlinien U6, U7 und U12 den ganzen Tag über Doppelzüge eingesetzt. Die S-Bahnen der Linien S4, S5 und S6 sind bereits ab 5 Uhr als Vollzüge unterwegs.

Hintergrund zum autofreien Sonntag

Der Aktionstag "Theo - autofrei " geht auf einen Beschluss des Gemeinderats zurück. Das Konzept, bewusst einen Tag auf den Gebrauch des Autos zu verzichten, wird bereits seit dem Ende der 1980er-Jahre in vielen Städten und Gemeinden weltweit in unterschiedlichen Formen umgesetzt. Ziele von autofreien Tagen können unter anderem sein, die Luftverschmutzung (etwa durch Schadstoffe wie Kohlendioxid, Stickstoffdioxid und Feinstaub) zu reduzieren, Lärm zu verringern, die Zahl der Unfälle zu minimieren oder den positiven Einfluss auf die Gesundheit hervorzuheben. Auch die Förderung von alternativen Mobilitätsformen wie Bus, Bahn, Fahrrad und Fußverkehr sowie von attraktiven und lebendigen Stadtquartieren können einen autofreien Tag begründen.

Der autofreie Sonntag "Theo - autofrei " findet im Rahmen der Europäischen Mobilitätswoche (EMW) statt. Die EMW ist eine Kampagne der Europäischen Kommission. Jedes Jahr, immer vom 16. bis 22. September, werden bei der EMW innovative Verkehrslösungen ausprobiert oder mit kreativen Ideen für eine nachhaltige Mobilität in den Kommunen geworben. Infos unter: www.mobilitaetswoche.eu

Aktionstag Elektromobilität geht in die dritte Runde

Parallel zu "Theo - autofrei " findet am 22. September auf dem Markt- und Karlsplatz der dritte Aktionstag Elektromobilität (AtEm) statt. Verschiedene Aussteller präsentieren von 11 bis 18 Uhr die neuesten Angebote und Services in den Bereichen E-Fahrzeuge, Car-Sharing, Roller-Sharing, Pedelecs und ÖPNV. Mehr Infos unter: www.region-stuttgart.de/atem