Presse
  •  

Alt-Stadträtin Marita Gröger wird 70 Jahre alt

23.09.2019 Personalien
Alt-Stadträtin Marita Gröger wird am Samstag, 28. September, 70 Jahre alt.
Von 1994 bis 2019 gehörte die ausgebildete Ergotherapeutin für die SPD dem Stuttgarter Gemeinderat an. Sie war langjährige Sprecherin der Fraktion im Sozial- und Gesundheitsausschuss sowie im Schulbeirat und im Beirat für Menschen mit Behinderungen. Zuvor war sie von 1980 bis 1994 Bezirksbeirätin in Bad Cannstatt. Sie setzte sich unter  anderem dafür ein, dass Stuttgart einen Aktionsplan zur Umsetzung der UN-Konvention für die Rechte von Menschen mit Behinderungen erarbeitet und diesen in einem Stufenplan umsetzt. Zum Ende ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit als Stadträtin wurde Marita Gröger mit der Ehrennadel in Gold des Städtetags Baden-Württemberg für 40 Jahre Engagement ausgezeichnet. Zudem erhielt sie die Erinnerungsmedaille in Gold der Stadt für 25 Jahre Tätigkeit als Stadträtin.

Als Betreuungsstadträtin kümmerte sich Marita Gröger um die Belange der Menschen in ihrem Wohnbezirk Bad Cannstatt sowie in Ober- und Untertürkheim. Gleiche Bildungs- und Lebenschancen für Kinder und Jugendliche liegen ihr besonders am Herzen und motivierten sie zu ihrem kommunalpolitischen Engagement. Bei ihrem Einsatz für soziale Gerechtigkeit stellte sie fest, dass vor allem die kleinen Schritte ein wirkungsvolles Mittel sind, um sozialpolitische Erfolge zu erzielen. Marita Gröger war Mitbegründerin des Vereins Kinderfreundliche Umwelt (KifU) und initiierte den Stadtteilbauernhof. Sie ist unter anderem Mitglied bei den Naturfreunden, in mehreren Jugendfarm- und Spielplatzvereinen, in zahlreichen Fördervereinen von
Schulen und sozialen Einrichtungen sowie in der Verbandsversammlung der Bruderhaus Diakonie Reutlingen.

Neue Kraft sammelt die gebürtige Schwarzwälderin und Mutter zweier erwachsener Töchter bei Radtouren oder dem Lesen.