Presse
  •  

"Stadtlücken"-Abschlussveranstaltung unter der Paulinenbrücke

07.10.2019 Bürgerengagement
Der Verein "Stadtlücken" beendet die zweijährige ehrenamtlich unterstützte Experimentierphase. Zur Abschlussveranstaltung lädt die Initiative am Samstag, 12. Oktober, ab 16 Uhr unter der Paulinenbrücke zu Musik, Tanz und einem Konzert mit "Kaltenkirchen" ein. Der Abend soll ein Treffen für Bürgerinnen und Bürger, Beteiligte und Engagierte, Interessierte und Neugierige sein.

Bis Oktober wurden am Österreichischen Platz auf einer bisher als Parkplatz genutzten städtischen Fläche verschiedene Ideen und Nutzungskonzepte ausprobiert. Der Ort hat sich durch innovative Aktionen in dieser Zeit stetig verändert. "Stadtlücken" organisierte ein Kinderferienprogramm, ein mehrtägiges Open-Air-Kino, die Wohndebatte, verschiedene Ausstellungen Stuttgarter Künstlerinnen, Künstler und Studierender, aber vor allem die Rückgewinnung von öffentlichem Raum für alle.

Ines Aufrecht, Leiterin der städtischen Wirtschaftsförderung, lobt das Engagement des Vereins. "Mit den 'Stadtlücken' haben wir eine überaus engagierte Initiative an unserer Seite gehabt, die vor Ort ehrenamtlich mit Herzblut dabei war. Die letzten zwei Jahre haben uns gezeigt, dass es richtig und wichtig ist, bei Planungs- und Beteiligungsprojekten neue und innovative Wege zu gehen. Eine besondere Chance für solche Projekte bieten Stadträume, die sich für eine Zwischennutzung eignen", sagt sie.

"Stadtlücken" verwaltete während der Projektzeit die Fläche ehrenamtlich und war für die Bürgerinnen und Bürger als Vermittler und Berater tätig. Das Ziel, mit einem offenen Beteiligungs- und Ideenfindungsprozess für die Fläche unter dem Brückenbauwerk ein langfristiges Nutzungsszenario zu entwerfen, wurde erreicht. Mit den gewonnenen Erkenntnissen sowie einem Vorschlag für die Anschlussnutzung, die im Herbst vom Gemeinderat in den Haushaltsberatungen diskutiert wird, könnte ein Beitrag zur weiteren städtebaulichen Entwicklung des Areals geleistet werden.

Innovative Form der Bürgerbeteiligung

Die Landeshauptstadt Stuttgart begleitete die Aktion auf dem Österreichischen Platz und stellte in den Haushaltsjahren 2018/19 jeweils 40.000 Euro für Sachmittel zur Verfügung, um die Realisierung einzelner Projekte auf der Aktionsfläche sicherzustellen. Das Projekt soll Beispiel sein für eine erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Zivilgesellschaft, Politik, Wissenschaft und Stadtverwaltung. Dabei ist die interdisziplinäre und ämterübergreifende Zusammenarbeit innerhalb der Stadtverwaltung hervorzuheben. Die Kooperation im interdisziplinären Projektteam von Stadtplanungsamt, Tiefbauamt, Amt für Öffentliche Ordnung, Wirtschaftsförderung, Bezirksvorständen und "Stadtlücken" kann für die Landeshauptstadt ein Impuls für zukünftige Projekte in Stuttgart und der Region sein.

Das Projekt "Österreichischer Platz" wurde Ende 2018 mit dem ersten Platz in der Kategorie "Stadtraum" beim Bundeswettbewerb "Europäische Stadt: Wandel und Werte - Erfolgreiche Entwicklung aus dem Bestand" prämiert und erhielt ein Preisgeld in Höhe von 25.000 Euro, das "Stadtlücken" vollumfänglich als Projektmittel für weiteres ehrenamtliches Engagement zur Verfügung gestellt wurde.

Weitere Informationen finden sich unter www.oe-platz.de sowie unter www.stuttgart-meine-stadt.de/stadtentwicklung/paulinenbruecke.