Presse
  •  

"Heimat Stuttgart - Gespräche zur gesellschaftlichen Integration"

05.11.2019 Aktuelles
In der Reihe "Heimat Stuttgart - Gespräche zur gesellschaftlichen Integration" lädt die Landeshauptstadt Stuttgart in Kooperation mit dem Forum der Kulturen und dem Deutsch-Türkischen Forum am Freitag, 22. November, von 18 bis 20 Uhr im Großen Sitzungssaal, drittes Obergeschoss des Rathauses, zu einer Diskussionsrunde ein.
Nach der Begrüßung durch Dr. Alexandra Sußmann, Bürgermeisterin für Soziales und gesellschaftliche Integration, spricht Professor Dr. Aladin El-Mafaalani, Universität Osnabrück, zum Thema "Das Integrationsparadox - Warum gelungene Integration zu mehr Konflikten führt". An der Gesprächsrunde nehmen teil: Argyri Paraschaki, Vorstandsmitglied LAKA Baden-Württemberg, Kerim Arpad, Geschäftsführer Deutsch-Türkisches Forum, Prof. Dr. Aladin El-Mafaalani sowie Gari Pavkovic, Integrationsbeauftragter der Landeshauptstadt Stuttgart. Es moderiert Susanne Babila, SWR.

Eine verbreitete Annahme ist, dass Konfliktfreiheit das Ergebnis gelungener Integration sei. Die Gegenthese von Aladin El Mafaalani lautet: Die Konflikte selbst sind es, die eine offene Gesellschaft zusammenhalten. Gut integrierte Migrantinnen und Migranten wollen das Zusammenleben in Vielfalt gleichberechtigt mitgestalten - mit eigenen Ansprüchen und Vorstellungen. Dies führt zu Abwehrreaktionen und Verteilungskonflikten. Diese Konflikte bringen die liberale Gesellschaft jedoch voran, weil sie auf gemeinsamer Verantwortung für ein gutes Zusammenleben basieren, die es davor nicht gab.

Eine Anmeldung ist erforderlich bis Freitag, 15. November, unter sip@stuttgart.de.