Presse
  •  

Öffentliche Toilettenanlage in der Arnulf-Klett-Passage als "Toilette für Alle" wiedereröffnet

18.11.2019 Aktuelles
Der Geschäftsführer des Eigenbetriebs Abfallwirtschaft Stuttgart (AWS), Dr. Thomas Heß, hat am 18. November die öffentliche Toilettenanlage in der Arnulf-Klett-Passage als "Toilette für Alle" nach einer aufwendigen Sanierung wiedereröffnet.
Dr. Heß freute sich über die gelungene Sanierung und sagte: "Wir werden in Zukunft durch unser neues Toilettenkonzept alle Toiletten behindertengerecht ausführen." Simone Fischer, Beauftragte der Landeshauptstadt Stuttgart für die Belange von Menschen mit Behinderung, äußerte sich zufrieden über die neue Anlage. "Der Standort am Hauptbahnhof ist zentral und damit sehr gut gewählt. Das Angebot ist ein wichtiger Schritt zur gleichberechtigten Teilhabe. Bei Neubauten oder Sanierungsmaßnahmen von Kulturgebäuden, öffentlichen Einrichtungen oder beim Schulbau macht es Sinn, die Einrichtung von weiteren Toiletten für alle immer mitzudenken und geeignete Standorte zu finden."

Öffentliche Toilettenanlage in der Arnulf-Klett-Passage als 'Toilette für Alle' wiedereröffnetVergrößernIn einer 'Toilette für Alle' finden Menschen mit schweren Behinderungen alles, was sie für ihre persönliche Hygiene benötigen. Foto: Thomas HörnerIn einer 'Toilette für Alle' finden Menschen mit schweren Behinderungen alles, was sie für ihre persönliche Hygiene benötigen. Foto: Thomas Hörner
Ohne geeignete Toilette ist es für Menschen mit komplexer Behinderung oft nicht möglich, am öffentlichen Leben teilzunehmen. Man muss immer vorher einschätzen, wie lange man weg ist und keine Toilette aufsuchen kann. Ein Besuch im Museum, Theater oder im Restaurant, eine Veranstaltung oder ein Behördengang ist deshalb meistens nicht möglich. Damit dieser Personenkreis teilhaben kann, benötigt er und die Begleitpersonen gut ausgestattete Orte und Bedingungen, wenn eine Toilette im öffentlichen Raum genutzt werden muss.

In einer "Toilette für Alle" finden Menschen mit schweren Behinderungen alles, was sie für ihre persönliche Hygiene benötigen. Unter anderem ist sie mit einem Rollstuhl-WC mit zusätzlicher Pflegeliege, einem Lifter und viel Bewegungsfläche ausgestattet. Es ist auch für Begleitpersonen hilfreich, wenn sie Räume und Technik vorfinden, die die Pflege der Menschen mit Behinderung erleichtern.

Zur Nutzung dieser Anlage ist ein Euro-WC-Schlüssel notwendig. Dieser kann beim Club Behinderter und ihrer Freunde in Darmstadt und Umgebung (CBF) zum Preis von 23 Euro beantragt werden. Mehr dazu auf der Website des CBF. Die Nutzung dieser Toilette ist für Menschen mit Behinderung kostenfrei, leicht zugänglich und jederzeit nutzbar. In der Toilettenanlage der Arnulf-Klett-Passage sind ebenfalls Toiletten für Menschen ohne Behinderung untergebracht, die zum Preis von 30 Cent genutzt werden können.

Die öffentliche Toilettenlage war 1976 unter der Obhut des damaligen Stadtreinigungsamtes (heute Eigenbetrieb Abfallwirtschaft) in Betrieb genommen worden. Um der Barrierefreiheit besser zu entsprechen, wurden in den Jahren 1999 und 2000 umfangreiche Umbau- und Sanierungsmaßnahmen durchgeführt. Im Jahr 2005 wurden Drehkreuze als Zugangssperre in Betrieb genommen. Die aktuelle Sanierung erfolgte, um auch Menschen mit schweren und Mehrfachbehinderungen eine entsprechend ausgestattete Toilette bieten zu können.