Presse
  •  

Tarife im VVS 2020: Gemeinderat bekräftigt Wunsch nach Nullrunde

20.11.2019 Verkehr/Mobilität
Der Gemeinderat der Landeshauptstadt Stuttgart möchte, dass die Tarife im VVS im kommenden Jahr unverändert bleiben. Der Verwaltungsausschuss hat am Donnerstag, 20. November, einen Beschluss mit breiter Mehrheit gefasst, der von Oberbürgermeister Fritz Kuhn eingebracht worden war.
Der Beschluss lautet: "Der Gemeinderat bekräftigt das Vorhaben, beim VVS eine Nullrunde für das Jahr 2020 zu beschließen. Die jährlichen Kosten für die Landeshauptstadt Stuttgart belaufen sich in den nächsten fünf Jahren auf 2,84 Millionen Euro und dann dauerhaft auf 3,1 Millionen Euro. Sollte die Nullrunde scheitern, beabsichtigt der Gemeinderat die 2,84 Millionen Euro für Tarifmaßnahmen zu veranschlagen, die allein die Landeshauptstadt beschließen kann."

Die Entscheidung über die Tarife fällt im Aufsichtsrat des VVS am 3. Dezember. Hierzu ist das Einvernehmen aller Beteiligten (Stadt, Land und Landkreise) Voraussetzung.