Presse
  •  

Weihnachtsbaum der Kinderwünsche: 2019 werden über 1.500 Geschenke verteilt

18.12.2019 Soziales
Durch die Aktion "Weihnachtsbaum der Kinderwünsche" erfüllen Stuttgarterinnen und Stuttgarter finanziell benachteiligten oder schwer kranken Kindern und Jugendlichen Herzenswünsche zu Weihnachten. Oberbürgermeister Fritz Kuhn hat als Schirmherr der Aktion die erste Wunschkarte vom bunt geschmückten Tannenbaum im Rathausfoyer gepflückt und einen Kinderroller an ein kleines Mädchen verschenkt. Ihm folgten zahlreiche Bürgerinnen und Bürger, aber auch Schulklassen und Unternehmen, die die Kinderwünsche erfüllten. Am Dienstag hat die Spedition die im Rathaus abgegebenen Geschenke abgeholt und an die Einrichtungen geliefert. Dort werden sie an die Kinder verteilt, sehr oft im Rahmen von weihnachtlichen Feiern.
Seit 2008 wurden insgesamt rund 15.000 Kinderwünsche erfüllt. Die Kinderbeauftragte der Stadt Stuttgart, Maria Haller-Kindler, sagt: "Ich bin überwältigt von der Großzügigkeit und dem Engagement so vieler Menschen. Ich danke von Herzen allen, die sich auf diese Weise engagieren. Die Aktion macht nicht nur die Beschenkten zur Weihnachtszeit sehr glücklich, sondern erfüllt auch viele Schenkende mit Freude. Sie schafft zudem ein Bewusstsein dafür, dass soziale, finanzielle oder gesundheitliche Notlagen auch viele Stuttgarter Kinder und Jugendliche betreffen."

Dieses Jahr wurden über 1.500 Weihnachtswünsche in 34 Einrichtungen gesammelt und an das Kinderbüro weitergeleitet. Unter ihnen waren das Weraheim, das Internationale Beratungszentrum der Evangelischen Gesellschaft, das Hospiz Stuttgart und mehrere Flüchtlingsunterkünfte. Die Kinderwünsche waren bunt gemischt: Neben Spielsachen und Winterkleidung standen Eintrittskarten für die Wilhelma, Schwimmbäder oder die Waldau sowie Gutscheine auf den Wunschzetteln, um sich selbst etwas Schönes aussuchen zu können.

85 Geschenke trafen nicht rechtzeitig im Kinderbüro ein. Dank der Aktionspartner Breuninger, City-Initiative Stuttgart, der Veranstaltungsgesellschaft in.Stuttgart, Spielwaren Kurtz, dem Landesverband der Schausteller und Marktkaufleute Baden-Württemberg und dem Projekt Sternchenfänger der Stiphtung Christoph Sonntag werden jedoch auch dieses Jahr alle Wünsche erfüllt. Der Stuttgarter Möbeltransport Gebr. Reimold hat wieder die Auslieferung eines Großteils der Geschenke an die teilnehmenden Einrichtungen übernommen.