Presse
  •  

#Radvent: Eine Million Radfahrten auf der König-Karls-Brücke

18.12.2019 Verkehr/Mobilität
So viele Fahrten wie noch nie: Zum ersten Mal seit der Aufzeichnung meldet die Zählstelle auf der König-Karls-Brücke über eine Million Fahrten innerhalb eines Jahres. Am Dienstag, 17. Dezember, wurde die Rekord-Marke geknackt.

Peter Pätzold, Bürgermeister für Städtebau, Wohnen und Umwelt, sagte: "Diese Zahl ist ein toller Erfolg. Sie ist eine starke Leistung aller Radfahrerinnen und Radfahrer und zeigt sehr deutlich, dass immer mehr Menschen in Stuttgart radfahren. In der aktuellen Bürgerumfrage gaben 21 Prozent an, dass sie mit dem Rad zur Arbeit oder zum Ausbildungsplatz fahren. 2005 waren es noch acht Prozent. Unser Ziel ist es, Stuttgart zur echten Fahrradstadt zu machen - dafür schaffen wir Fahrradstraßen, Abstellanlagen und weitere Infrastruktur."

Zwischen 2014 und 2018 steigerte sich der Radverkehr an beiden Zählstellen um fast acht Prozent. Auch die bisher für 2019 vorliegenden Daten dokumentieren eine weitere Steigerung vor allem der Pendler um vier Prozent. Neben der Zählstelle auf der Brücke befindet sich eine weitere Zählstelle in Stuttgart-Süd in der Böblinger Straße. Diese zählte in diesem Jahr bereits rund 325.000 Fahrten.

Zielbeschluss des Gemeinderats

Die Stadt strebt bis 2030 an, dass der Radverkehr 25 Prozent des gesamten Verkehrs ausmacht. Um den Radverkehr in diesem Sinne weiter auszubauen, hat der Gemeinderat am 21. Februar 2019 einen Grundsatzbeschluss gefasst. So sollen beispielsweise in den nächsten Jahren 20 Euro pro Einwohner für den Radverkehr ausgegeben werden und zukünftig jährlich 40 Euro pro Einwohner. Außerdem sollen der Ausbau des Hauptradroutennetzes bis 2030 abgeschlossen und in allen Stadtbezirken mindestens eine Fahrradstraße auf Nebenstraßen ausgewiesen werden. Neben den bisherigen Ausbaumaßnahmen für die Radinfrastruktur verfolgt die Verwaltung weitere Themen: Der Bau zusätzlicher Fahrradstraßen, die Fortsetzung der Lastenradförderung und die Umsetzung von Radgaragen in Wohngebieten sind ebenfalls Projekte, die mit höchster Priorität verfolgt werden.

Vier Aktionen rund ums Rad im Dezember

Viele Radlerinnen und Radler sind auch im Herbst und Winter in Stuttgart unterwegs. Sie treten bei Wind und Wetter, Kälte und Schnee in die Pedale. Um den Radverkehr in dieser Jahreszeit zu stärken und noch attraktiver zu machen, hat die Landeshauptstadt den #Radvent eingeläutet. In jeder Adventswoche gibt es eine Aktion, einen Service oder eine Maßnahme zum Radverkehr.

Eine weitere Aktion wird im #Radvent folgen. Dazu informiert die Stadt im Pressedienst und über die städtischen Social-Media-Kanäle. Zu den bisherigen Aktionen zählen die neue Fahrrad-Servicesäule in der Eberhardstraße sowie die Lichtkontrolle im Oberen Schlossgarten.

Weitere Informationen rund ums Radfahren in Stuttgart gibt es unter: www.stuttgart.de/fahrrad