Presse
  •  

Schutz für gewachsene Milieus - Befragung für Voruntersuchung und Infoveranstaltung

22.01.2020 Aktuelles
In Stuttgart werden erstmals Voruntersuchungen für sogenannte soziale Erhaltungssatzungen nach Paragraf 172 BauGB durchgeführt. Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind zu einer Informationsveranstaltung am Mittwoch, 29. Januar, um 18 Uhr im Gemeindesaal St. Georg, Heilbronner Straße 131, eingeladen.
Die Veranstaltung endet gegen 19.30 Uhr. Anschließend können Fragebögen, auch mit fachlicher Unterstützung, beantwortet und abgegeben werden.

Um zu verhindern, dass Bewohner aus ihrem Quartier verdrängt werden, sollen gewachsene Milieus mit gemischter Bevölkerungsstruktur und bezahlbaren Mieten geschützt werden. Den Anfang macht ab Januar der Bereich Friedhofstraße mit drei Baublöcken zwischen Heilbronner Straße, Mönchstraße, Beyerstraße, Wolframstraße und Friedhofstraße. Die Bereiche Seelberg und Heslacher Tal folgen im Laufe des Frühjahrs.

Damit eine ausreichende und repräsentative Datengrundlage für eine Erhaltungssatzung gewonnen werden kann, werden alle Haushalte im Gebiet befragt und um Mitwirkung gebeten. Der Fragebogen kommt per Post und kann schriftlich oder online ausgefüllt werden. Die Teilnahme an der Befragung ist freiwillig, die Angaben werden anonymisiert und unterliegen dem Landesdatenschutzgesetz Baden-Württemberg und der EU-Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO).

Im Auftrag der Stadt führt die Landesweite Planungsgesellschaft mbH (LPG) aus Berlin die Untersuchung durch. Ansprechpartner sind Sören Drescher und Wiebke Köker, Telefon +49 30/816160394/5, E-Mail office@lpgmbh.de, oder die Projektleitung im Amt für Stadtplanung und Wohnen, Yvonne Bast-Schöning, Telefon +49 711/216-25435, E-Mail milieuschutz@stuttgart.de.