Presse
  •  

Rück- und Ausblick auf den Stuttgarter Stadtwald - Waldbeirat eingebunden

24.01.2020 Bürgerengagement
Mit der Gründung des Beirats für den Stuttgarter Stadtwald unter Vorsitz von Bürgermeister Dirk Thürnau ist 2019 eine vorbildliche Form der Bürgerbeteiligung eingeführt worden. Das Ziel der Beiratstätigkeit ist eine Empfehlung an den Gemeinderat, wie der städtische Wald in Zukunft bewirtschaftet werden soll.

In drei spannenden Sitzungen wurden bereits erste Grundsteine gelegt. Der Beirat wird den komplexen Prozess der zum 1. Januar 2023 anstehenden neuen forstlichen Rahmenplanung von Beginn an begleiten und die Prioritäten der Zielsetzungen im Stadtwald Stuttgart vorschlagen.

Der Beirat für den Stuttgarter Stadtwald trifft sich zur vierten öffentlichen Sitzung am Dienstag, 18. Februar, 17 Uhr, im kleinen Sitzungssaal des Rathauses (3. OG).

Im Oktober 2019 hat Oberbürgermeister Fritz Kuhn das FSC-Zertifikat für den Stuttgarter Stadtwald entgegengenommen - eine Auszeichnung für verantwortungsbewussten Umgang mit dem Stadtwald und gleichzeitig eine Verpflichtung, das Wohl des Waldes ganz besonders im Blick zu behalten.

Keine einfache Aufgabe angesichts klimatischer Herausforderungen: Nach dem Trockenjahr 2018 war auch 2019 phasenweise sehr niederschlagsarm. Viele Waldbäume leiden darunter, und im Lauf des vergangenen Sommers wurden an vielen Stellen im Wald Trockenschäden, beispielsweise an Buchen, sichtbar.

Nachhaltige Strukturen für neue Aufgaben

Das Garten-, Friedhofs- und Forstamt hat sich für das Jahr 2020 unter der Leitung von Volker Schirner einiges vorgenommen, um den Wald zu erhalten, zu pflegen und dabei den vielfältigen Interessen der Besucherinnen und Besucher im Stuttgarter Stadtwald gerecht zu werden. Im Zuge des Klimawandels werden die Herausforderungen an die Verkehrssicherung an Waldrändern, Verkehrswegen und Erholungseinrichtungen steigen.

Das Garten-, Friedhofs- und Forstamt legt dabei großen Wert auf Natur- und Artenschutz. Bei der Pflege strukturierter Waldränder können diese nicht nur sicher, sondern auch für den Artenschutz attraktiv gemacht werden.

Im Haushalt 2020/2021 hat das Garten-, Friedhofs- und Forstamt umfangreiche Sachmittel und Personalressourcen für eine Stärkung des Forstbereichs erhalten. Damit sind wichtige Voraussetzungen gegeben, um die wachsende Zahl an Aufgaben, insbesondere bei der Klimavorsorge, der Waldpädagogik, der Waldökologie und der Verkehrssicherheit, bewältigen zu können. Die konzeptionelle Umsetzung der vom Gemeinderat zur Verfügung gestellten Mittel wird in diesem Jahr einen Arbeitsschwerpunkt darstellen.

Seit Anfang des Jahres betreut ForstBW, eine Anstalt öffentlichen Rechts, die Waldflächen des Landes Baden-Württemberg, der Forstbezirk Schönbuch ist für den Landeswald auf Stuttgarter Gemarkung zuständig. Bislang war dies Aufgabe des Garten-, Friedhofs- und Forstamts.

Der Stadtwald Stuttgart und die hoheitlichen Aufgaben der unteren Forstbehörde bleiben weiterhin bei der Dienststelle Stadtwald und untere Forstbehörde am Garten-, Friedhofs- und Forstamt. Die Abwicklung dieser Forstreform wird sich bis in den Sommer 2020 hinziehen.

Insgesamt kann sich die Dienststelle Stadtwald und untere Forstbehörde damit zukunftsfähig aufstellen, um den Stuttgarter Stadtwald nachhaltig und vielfältig zu erhalten.