Presse
  •  

Stagnierende Vertragszahlen und rückläufiger Umsatz auf dem Stuttgarter Immobilienmarkt

25.02.2020 Aktuelles
Die Zahl der Eigentumsüberschreibungen auf dem Stuttgarter Immobilienmarkt stagniert weiterhin auf historisch niedrigem Niveau. Mit 5.162 Kaufverträgen wurden 2019 in etwa so viele Verkäufe wie in den beiden Jahren zuvor registriert. Das sind 12,3 Prozent weniger als im Durchschnitt der letzten zehn Jahre.

Beim Geldumsatz gab es dagegen eine gegenläufige Entwicklung zu beobachten. Nach Zuwächsen in den Jahren 2017 und 2018 wurde im zurückliegenden Jahr wieder eine geringere Summe umgesetzt (- 7,7 Prozent). 3,87 Milliarden Euro bedeuten allerdings immer noch den zweithöchsten jemals registrierten Wert. Diese aktuellen Zahlen hat der Vorsitzende des Gutachterausschusses für die Ermittlung von Grundstückswerten in Stuttgart, Günter Siebers, am Dienstag, 25. Februar, im Rathaus vorgestellt.

Im Bereich Wohnungs- und Teileigentum - dem nach der Zahl der Kaufverträge größten Teilmarkt - stieg die Anzahl der registrierten Kaufverträge um 4,8 Prozent auf 3.497 Verträge. In Verbindung mit steigenden Preisen nahm der Geldumsatz sogar um 10,4 Prozent zu und lag am Jahresende bei 1,18 Milliarden Euro. Im Teilmarkt bebaute Grundstücke - dem nach Transaktionsvolumen größten Teilmarkt - brach der Geldumsatz ein und fiel mit 2,35 Milliarden Euro um 16,9 Prozent geringer aus als 2018. Der Rückgang steht im Zusammenhang mit rückläufigen Vertragszahlen (- 19,1 Prozent), liegt jedoch aufgrund der nach wie vor hohen Preise immer noch weit über dem langjährigen Mittel. Zudem wechselten im Vergleich zum Vorjahr deutlich weniger hochpreisige Gewerbeobjekte im zwei- und dreistelligen Millionenbereich den Eigentümer.

Für Eigentumswohnungen im Wiederverkauf wurden 2019 etwa 9 Prozent höhere Preise bezahlt. Der Durchschnittspreis stieg von 3.620 im Vorjahr auf 3.935 Euro je Quadratmeter. Neu erstellte Eigentumswohnungen verteuerten sich dagegen um etwa 5 Prozent. Im Durchschnitt kostete eine Neubaueigentumswohnung 2018 noch 6.305, im zurückliegenden Jahr 6.615 Euro je Quadratmeter. Als Spitzenwert wurde 2019 in diesem Teilbereich ein Wert von 14.735 Euro je Quadratmeter registriert.

Für Einfamilienhäuser betrug die Preissteigerung rund 10 Prozent, für Reihenhäuser rund 9 Prozent, für Zwei- und Dreifamilienhäuser rund 6 Prozent sowie für Mehrfamilienhäuser rund 12 Prozent. Für ein Einfamilienhaus mussten 2019 durchschnittlich 851.000 Euro und für ein Reihenhaus durchschnittlich 553.000 Euro bezahlt werden.

Anzahl und durchschnittliche Kaufpreise von Eigentumswohnungen in den Bezirken


Anzahl und durchschnittliche Kaufpreise von Eigentumswohnungen in den BezirkenVergrößern
Mit 89 verkauften Baugrundstücken für den ein- bis zweigeschossigen Wohnungsbau sind die Verkaufszahlen nach dem Anstieg im Vorjahr wieder zurückgegangen. 2019 betrug die durchschnittliche Bauplatzgröße 669 Quadratmeter. Der Flächenumsatz verzeichnete mit 59.560 Quadratmeter keine erheblichen Veränderungen. Der durchschnittliche Preis für einen Quadratmeter Baugrund lag bei 1.515 Euro und verteuerte sich damit um etwa 8 Prozent im Gegensatz zu 2018. Als Spitzenwert wurde ein Preis von 3.140 Euro je Quadratmeter registriert.

Wie im Vorjahr wurden 45 verkaufte Baugrundstücke für den Geschosswohnungsbau registriert. Der Flächenumsatz stieg erneut und lag 2019 mit 43.255 Quadratmetern um 10.760 Quadratmeter höher als im vergangenen Jahr. Die durchschnittliche Bauplatzgröße betrug 961 Quadratmeter. Mit 1.950 Euro beziehungsweise 7.230 Euro je Quadratmeter lagen sowohl der Durchschnitts- als auch der Spitzenpreis deutlich über den Vorjahreswerten.

Informationen zum Gutachterausschuss

Als unabhängiges Sachverständigengremium entscheidet der Gutachterausschuss für die Ermittlung von Grundstückswerten in Stuttgart nach Vorarbeit der Geschäftsstelle über die Bewertung von Immobilien. Die Geschäftsstelle des Gutachterausschusses ist beim Stadtmessungsamt, Abteilung Immobilienbewertung und Beiträge, angesiedelt. Der neue Grundstücksmarktbericht und die neue Bodenrichtwertkarte erscheinen jeweils im Juni. Weitere Informationen, zum Beispiel zur Erstellung von Wertgutachten, gibt es unter www.stuttgart.de/gutachterausschuss oder im Kundenzentrum des Stadtmessungsamts, Telefon 216-59601.