Presse
  •  

Sanierung und Erweiterung des Opernhauses: Zeitschiene für Grundsatzbeschlüsse

27.02.2020 Kultur
Im Verwaltungsrat der Württembergischen Staatstheater wurde im November 2019 ein Umsetzungskonzept für die Sanierung und Erweiterung des Opernhauses, der größten Kultureinrichtung des Landes Baden-Württemberg, vorgestellt. Ebenso wurde ein Vorschlag für die Ausweichspielstätte an den Wagenhallen präsentiert. Stadt und Land haben am Donnerstag, 27. Februar, den weiteren Fahrplan bis zur Beschlussfassung im Verwaltungsrat der Württembergischen Staatstheater bekanntgegeben.
  • Die Ergebnisse des Bürgerforums zur Opernhaussanierung ebenso wie die Anregungen und Kommentare der Bürgerinnen und Bürger auf dem Online-Beteiligungsportal des Landes sollen angemessen gewürdigt werden. Die Online-Beteiligung fand eine große Resonanz. Das Bürgerforum tagt am 6. und 13. März 2020, die Übergabe des Berichts an Stadt und Land ist für Anfang April vorgesehen.
  • Von Seiten des Stuttgarter Gemeinderats kam der Wunsch, das Ergebnis des städtebaulichen Wettbewerbs "Neuer Stadtraum B14" ebenfalls in die Entscheidung einbeziehen zu können. Das Wettbewerbsergebnis wird am 25. Mai 2020 bekanntgegeben.
  • Im Anschluss wird die Stadt einen Grundsatzbeschluss zur Sanierung und Erweiterung des Opernhauses und weiteren kulturpolitischen Themen vorbereiten und im Gemeinderat zur Entscheidung bringen. Ein Beschluss des Landtags für die Aufnahme der Planung ist nicht notwendig - das Parlament hat die Planungsmittel im laufenden Haushalt mit der Verabschiedung im Dezember 2019 bewilligt.
 
Der Verwaltungsrat der Württembergischen Staatstheater wird sich daher am 20. Juli 2020 wieder mit dem Thema beschäftigen. So können die entsprechend notwendigen Entscheidungen berücksichtigt werden.

Ausführliche Hintergrundinformationen rund um die Sanierung des Stuttgarter Opernhauses finden Sie auf dem städtischen Beteiligungsportal unter www.stuttgart-meine-stadt.de/sanierung-oper/