Presse
  •  

Hilfe bei Belastungen und Konflikten

01.04.2020 13:00 Aktuelles
Mit der ersten Verordnung der Landesregierung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus vom 17. März 2020 wurde das öffentliche Leben bis zum 19. April 2020 weitgehend stillgelegt: der Betrieb von Schulen, Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflegestellen, Hochschulen, Kultur- und Bildungseinrichtungen sowie Vergnügungsstätten wurde eingestellt. Der Betrieb von Gaststätten wurde stark eingeschränkt und Veranstaltungen sowie Versammlungen verboten. Diese notwendigen Maßnahmen können für viele Personen, insbesondere jedoch für Familien mit Kindern, belastend sein.
Durch die reduzierten Bewegungsmöglichkeiten und weitere Einschränkungen kann es in Familien möglicherweise vermehrt zu Belastungen und Konflikten kommen, die sie nicht alleine bewältigen können. Die Beratungszentren für Jugend und Familie des Jugendamts bieten Eltern, Kinder und Jugendlichen regulär telefonisch und per Mail Orientierungsberatung an. Wichtig zu wissen ist, dass die Beratungszentren nicht nur im absoluten Krisenfall kontaktiert werden dürfen, sondern bereits bevor es dazu kommt. Zum Beispiel, wenn es Zuhause ständig wegen Kleinigkeiten Stress gibt, wenn Jugendliche auch mal einen Ansprechpartner außerhalb der Familie brauchen oder wenn Eltern oder junge Menschen Sorgen haben und ein offenes Ohr brauchen oder einfach mal Reden wollen. Genau in solchen Situationen stehen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Beratungszentren Familien und jungen Menschen mit Rat und Tat unterstützend zur Seite.

Die Kontaktdaten der jeweiligen Beratungszentren in der Übersicht:

Beratungszentrum Telefon E-Mail
Bad Cannstatt 216-96855 jugendamt.bz-cannstatt@stuttgart.de
Mitte 216-57447 jugendamt.bz-mitte@stuttgart.de
MünsterHallschlag 216-98469 jugendamt.bz-mue-hall@stuttgart.de
Möhringen 216-96907 jugendamt.bz-moehringen@stuttgart.de
Ost 216-57841 jugendamt.bz-ost@stuttgart.de
Süd 216-57806 jugendamt.bz-sued@stuttgart.de
Wangen 216-57678 jugendamt.bz-wangen@stuttgart.de
Wilimdorf/Feuerbach 216-57360 jugendamt.bz-weil-feu@stuttgart.de
West 216-57666 jugendamt.bz-west@stuttgart.de
Vaihingen 216-59294 jugendamt.bz-vaihingen@stuttgart.de
Zuffenhausen/ Stammheim 216-57420 jugendamt.bz-zuffenhausen@stuttgart.de

Neben dem Jugendamt sind auch verschiedene karitative Einrichtungen für die Sorgen und Nöte junger Menschen und Familien da:

Telefonseelsorge Caritas: 0800 111 0 222
Telefonseelsorge Diakonie: 0800 111 0 111
Krisen- und Notfalldienst eva: 0180 511 0 444
Gewalt gegen Frauen: 0800 011 6016
Elterntelefon: 0800 111 0550
Hilfetelefon "Schwangere in Not": 0800 404 0020

Kinder und Jugendliche können sich von Montag bis Freitag, 14 bis 20 Uhr an das Krisentelefon unter 0800 111 0 333 oder an die Nummer gegen Kummer unter 116 111 wenden. Für Jugendliche ab 14 Jahren gibt es die bke-online-Jugend-Beratungsstelle. Unter www.bke-jugendberatung.de finden junge Menschen anonyme und kostenlose Angebote wie Chats und offene Sprechstunden.
 
Wer auf der Suche nach hilfreichen Tipps ist, wie man die freie Zeit verbringen kann, wird auf der Internetseite der Stadt Stuttgart unter www.stuttgart.de/corona fündig. Unter "Clips für Kids" wird jeden Tag eine neue Idee vorgestellt, wie sich Kinder Zuhause fit halten können. Auch die Stuttgarter Museen und Bibliotheken haben tolle Online-Angebote.
 
Familien wird empfohlen, innerhalb der Familie Vereinbarungen für einen geregelten Tagesablauf und ein angenehmes Zusammenleben zu treffen. Zum Beispiel können Eltern mit ihren Kindern einen gemeinsamen Stundenplan für Zuhause mit Lern- und Pausenzeiten erstellen. Durch einen strukturierten Tagesablauf und dem gezielten Einplanen von persönlicher und gemeinsamer Zeit können Konflikte vorgebeugt werden.