Presse
  •  

Barrierefreie Informationen zum Coronavirus - Video-Interview mit dem Leiter des Gesundheitsamts in einfacher Sprache

03.04.2020 14:00 Gesundheit
Die Landeshauptstadt Stuttgart informiert unter www.stuttgart.de/corona fortlaufend über aktuelle Hinweise und städtische Entscheidungen. Viele Informationen stehen barrierefrei bereit. In einem Video-Interview beantwortet Prof. Stefan Ehehalt, Leiter des Gesundheitsamtes, nun auch Fragen zum Corona-Virus in einfacher Sprache. Das hat die Stadt am Freitag, 3. April, bekanntgegeben.

Simone Fischer, Beauftragte der Stadt für die Belange von Menschen mit Behinderung sagte: "Die Auswirkungen von Corona betreffen gerade auch Menschen mit Behinderung in ihrem Alltag sehr stark. Sie fragen sich, was sie beachten müssen, wenn sie das Haus verlassen müssen, um Besorgungen zu machen oder wenn sie einen Arzttermin haben. Es ist auch für sie von Interesse, welche Entscheidungen getroffen werden. Um sich zu informieren, benötigen sie für sie verständliche Informationen und gut nutzbare Kommunikationswege."

Der Leiter des Gesundheitsamts, Professor Stefan Ehehalt, sagte: "Uns ist es wichtig, dass wir wirklich alle Menschen erreichen. Denn nur wenn wir tatsächlich als Gesellschaft zusammenstehen, können wir das, was vor uns liegt, gut bewältigen."

Die Seite zum Coronavirus der Landeshauptstadt bietet auch barrierefreie Informationen. Menschen, die nicht so gut verstehen oder lesen können, finden hier Angebote in leichter oder einfacher Sprache. Für hörgeschädigte Menschen wurde das Video-Interview mit einem Untertitel versehen. Weitere Informationen stehen in einem Video in Gebärdensprache bereit. Sehbehinderte Menschen können sich die Seite in einer kontrastreichen Version anzeigen lassen. Allgemein ist die Kommunikation für hörgeschädigte Menschen mit der Stadtverwaltung über das Gebärdentelefon 115 der Behördennummer möglich.

Notwendige Verhaltensregel in Zeiten des Coronavirus

Generell gilt: Das Coronavirus wird durch direkten Kontakt untereinander verbreitet, insbesondere durch Tröpfchenübertragungen und Händeschütteln. Beachten Sie deshalb unbedingt die Hygieneregeln zum regelmäßigen Händewaschen und zum Niesen in die Armbeuge. Bleiben Sie auf Abstand zu anderen Personen, am besten zwei Meter. Das gilt auch beim Schlangestehen.

Vermeiden Sie es dringlich, Menschentrauben zu bilden. Überhaupt sollten Sie soziale Kontakte auf ein Minimum reduzieren und zuhause bleiben. Vermeiden Sie unbedingt Ansteckungsrisiken. Nehmen Sie das Coronavirus ernst. Gehen Sie nicht leichtfertig mit Ihrer Gesundheit und der Ihrer Mitmenschen um. Beachten Sie zwingend alle Verbotsregeln. Nur so kann es gelingen, die Verbreitung des Coronavirus zu verlangsamen und Ansteckungsketten zu unterbrechen.

Unter www.stuttgart.de/corona informiert die Stadt über das Virus und seine Auswirkungen auf das öffentliche Leben.