Presse
  •  

Corona: Stadt mahnt zu mehr Abstand auf Märkten - zusätzliche Aufstellfläche vor dem Rathaus

07.04.2020 12:30 Aktuelles
Die Landeshauptstadt Stuttgart, die Märkte Stuttgart GmbH und die Polizei nehmen in den kommenden Tagen verstärkt die Wochenmärkte in den Blick. Gerade vor Ostern ist hier mit vielen Besuchern zu rechnen. Auch unter freiem Himmel sei der Mindestabstand von 1,5 Metern zwingend einzuhalten, um die Ausbreitung des Coronavirus zu unterbinden. Darauf hat die Stadt am Dienstag, 7. April, hingewiesen.
Stadt und Polizei betonen, dass sich die Betreiber der Marktstände um geordnete Verhältnisse bemühen und beispielsweise mit Hinweisschildern und Abstandmarkierungen auf dem Boden versuchen würden, die Besucher auf Abstand zu halten. Der Bürgermeister für Sicherheit, Ordnung und Sport, Dr. Martin Schairer sagte: "Kontrollen vom vergangenen Samstag zeigten, dass sich viele Käufer immer noch näher kommen als zulässig und so sich und andere anstecken könnten. Daher unser dringender Appell, das Coronavirus ernst zu nehmen und den Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Personen einzuhalten. Nur so lässt sich das Infektionsrisiko reduzieren und das Virus eindämmen."
 
Um den Besucherandrang besser zu verteilen, haben sich die Stadt und Märkte Stuttgart auf eine zusätzliche Aufstellfläche für Marktstände verständigt. Der Marktplatz vor dem Rathaus ist aktuell nur durch wenige Baumaßnahmen belegt. Daher können hier ab kommenden Donnerstag mehrere Markstände stehen. Dadurch werden die Aufstellflächen auf der Königstraße und dem Schillerplatz entlastet und die einzelnen Marktstände haben deutlich mehr Platz.
 
Mit den nahenden Osterfeiertagen steigt erfahrungsgemäß auch in der Stuttgarter Markthalle das Besucheraufkommen. Um sicherzustellen, dass die Besucher genug Abstand zueinander halten, wird der Zugang zur Markthalle am kommenden Mittwoch, Donnerstag und Samstag durch Security-Personal gesteuert. So soll das Besucheraufkommen entzerrt werden. Der Einlass erfolgt aus Richtung Breuninger/Marktplatz, der Ausgang in Richtung Dorotheenstraße.