Presse
  •  

Corona-Krise: Kuhn dankt Polizei und Vollzugsdienst für umsichtigen Einsatz bei Kontrollen im öffentlichen Raum - OB und Polizeipräsident loben Einsicht der Bürger

08.04.2020 14:45 Aktuelles
Oberbürgermeister Fritz Kuhn hat der Polizei in Stuttgart und dem Städtischen Vollzugsdienst für ihre Umsicht bei deren Kontrollen im öffentlichen Raum gedankt. Kuhn sagte am Mittwoch, 8. April, nach einer Sitzung des Krisenstabs: "Die Erfahrungsberichte der vergangenen Tage zeigen, dass die allermeisten Bürgerinnen und Bürger verständnisvoll auf die Ansprache durch die Beamten reagieren, wenn sie aufgefordert werden, Abstand zu halten und keine Gruppen zu bilden. Und Rückmeldungen aus der Bürgerschaft zeigen, dass die Beamten genau den richtigen Ton treffen, und zugleich als Ratgeber unterwegs sind. Für dieses sensible Vorgehen danke ich allen."
Der OB unterstrich: "Polizei und Vollzugsdienst unterstützen durch ihre Präsenz in der Stadt und ihre Kontrollen an öffentlichen Orten unseren Kampf gegen die Verbreitung des Corona-Virus." Das werde auch an den bevorstehenden Feiertagen geschehen, wenn viele nach draußen und in die Natur streben. Kuhn: "Polizei und Vollzugsdienst werden verstärkt kontrollieren. Sie werden klar und verständlich die Einhaltung der Regeln des Infektionsschutzes anmahnen."
 
"Wir erkennen, dass die Menschen überall in Stuttgart sehr viel Verständnis für die Regeln haben", erklärte Polizeipräsident Franz Lutz nach der Sitzung: "Die meisten machen es uns leicht, sind selbst sehr vorsichtig, machen es richtig und wahren auch bei Kontakten lieber mehr Distanz." Die Einschränkungen seien belastend, aber sie müssten sein. Lutz: "Unsere Polizisten auf Streife sind jederzeit für die Bürger ansprechbar. Wir helfen gerne!"
 
OB Kuhn lobte auch das ebenfalls umsichtige Verhalten der Bürgerinnen und Bürger: "Die meisten nehmen die Regeln ernst, das hilft ungemein." Kuhn appellierte: "Bewegen Sie sich nur in Ihrer nächsten Umgebung, meiden Sie Ziele und Plätze, wenn dort schon viele Leute unterwegs sind. Halten Sie Abstand zueinander, mindestens anderthalb, besser zwei Meter, beim Spaziergang, beim Radfahren, beim Sport. Meiden Sie direkte soziale Kontakte. Helfen Sie mit, indem Sie Ihren Beitrag leisten. So schützen Sie sich und andere."