Presse
  •  

Corona-Krise - Videobotschaft von Oberbürgermeister Fritz Kuhn: "Wir müssen Einschränkungen über Ostern in Kauf nehmen, um Menschenleben zu retten"

09.04.2020 16:00 Aktuelles
Oberbürgermeister Fritz Kuhn hat am Donnerstag, 9. April, in einer Videobotschaft den Stuttgarterinnen und Stuttgartern gedankt, dass sie die Maßnahmen und Einschränkungen bislang so diszipliniert mittragen und darum gebeten, sich auch über Ostern unbedingt an die Regeln zu halten.

OB Kuhn sagte in dem Video: "Die Infektionszahlen werden besser, sie sind aber noch nicht befriedigend und ausreichend. Das Ziel ist, dass die Neuinfektionen so gebremst werden, dass unsere Kliniken und Arztpraxen in Stuttgart nicht überlaufen werden, und wir die Probleme bewältigen können. Deswegen müssen wir weiterhin aufpassen. Dies geht auf jeden Fall bis zum 20. April. Ich gehe aber davon aus, dass es auch darüber hinaus noch Einschränkungen geben wird. Denn wenn wir zu früh zu viel lockern, kann es passieren, dass es sehr bald eine zweite Welle gibt und wir von vorne anfangen müssen."

OB Kuhn sagte in dem Video: "Die Infektionszahlen werden besser, sie sind aber noch nicht befriedigend und ausreichend. Das Ziel ist, dass die Neuinfektionen so gebremst werden, dass unsere Kliniken und Arztpraxen in Stuttgart nicht überlaufen werden, und wir die Probleme bewältigen können. Deswegen müssen wir weiterhin aufpassen. Dies geht auf jeden Fall bis zum 20. April. Ich gehe aber davon aus, dass es auch darüber hinaus noch Einschränkungen geben wird. Denn wenn wir zu früh zu viel lockern, kann es passieren, dass es sehr bald eine zweite Welle gibt und wir von vorne anfangen müssen."

Von dem Vorschlag, die alten und vorerkrankten Menschen weiter zu isolieren und die jungen, gesunden Menschen zurück ins Arbeitsleben und die Öffentlichkeit zu schicken, auch damit sie infiziert und immun werden, hält der Oberbürgermeister nichts: "Diese Vorschläge finde ich falsch und absurd. Sie helfen nicht weiter. Über 60-Jährige und Menschen mit Vorerkrankungen - wie beispielsweise Asthma, Bluthochdruck oder Diabetes - machen in Deutschland rund 30 Millionen Menschen aus. Wir können aber nicht rund ein Drittel der Bevölkerung isolieren. Außerdem zeigt sich, dass die Krankheit auch für Menschen unter 60 Jahren und sogar für Jüngere sehr gefährlich verlaufen kann."

Vorsichtsmaßnahmen einhalten - egal ob drinnen oder draußen

Wichtig sei es laut OB, dass die Vorsichtsmaßnahmen eingehalten werden. Dazu gehört vor allem, soziale Kontakte zu reduzieren, Abstand zu halten - egal ob drinnen oder draußen -, sich öfters gründlich die Hände zu waschen und in die Armbeuge zu niesen und zu husten. Ein sogenannter Mund-Nase-Schutz könne helfen, biete aber keine absolute Sicherheit.

Der OB erklärte weiter: "Das alles wird über Ostern natürlich nicht einfach. Die Freiheiten sind begrenzt. Aber wir müssen diese Einschränkungen jetzt in Kauf nehmen, um Menschenleben zu retten und unsere Stadt sicher zu machen."

Die Wirtschaft - gerade auch der hiesige Einzelhandel und die kleineren Betriebe und Unternehmen - hätten große Sorgen, so OB Kuhn. "Die Politik hat die Not der Wirtschaft im Blick. Bund, Land und Stadt helfen, wie ich es noch nie erlebt habe. Auch wenn nicht immer alle Probleme gelöst werden können."

Krisenstab beobachtet die Lage permanent und leitet Verbesserungen ein

Der Oberbürgermeister verweist darauf, dass die Stadt Stuttgart alles dafür tue, um das Virus einzudämmen und die Bürgerinnen und Bürger zu schützen. "Täglich berät sich unser Krisenstab, der alle Fragen erörtert. Wir beobachten die Lage und schauen, wo es Verbesserung geben muss. Zum Beispiel haben wir den Wochenmarkt räumlich entzerrt, damit die Menschen nicht zu dicht aufeinander stehen. Wir kümmern uns um zusätzliche Masken und Schutzausrüstung, die unter anderem an Altenheime und Pflegeeinrichtungen verteilt werden. Außerdem erweitern wir die Kapazität in den Kliniken, indem die Zahl der Intensivbetten erhöht wird."

Am Ende des Tages komme es auf jeden Einzelnen an, so der OB in seiner Videobotschaft an die Stuttgarterinnen und Stuttgarter. "Sie entscheiden durch Ihr Handeln, dass Stuttgart sicherer wird. Lassen Sie uns durchhalten, so kommen wir am besten durch die Krise."

Die Videobotschaft des Oberbürgermeisters ist zu sehen online unter www.stuttgart.de/corona. Auf der Seite finden sich auch weitere Informationen und nützliche Links zum Coronavirus.